ALPLA entscheidet sich für Omada zur Verbesserung von IGA-Services

Juni 10, 2024

Der österreichischer Kunststoffhersteller musste zukünftige gesetzliche Anforderungen erfüllen und Geschäftsziele erreichen.

Omada A/S („Omada“), ein weltweit führender Anbieter von Identity Governance und Administration (IGA), wurde vom österreichischen Kunststoffhersteller ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH Co. KG ausgewählt, um Cloud-basierte IGA zu realisieren, damit regulatorische Anforderungen erfüllt und Geschäftsziele erreicht werden können. Omadas Expertise wird ALPLA dabei helfen, sein ehrgeiziges Ziel zu erreichen, ein zertifizierter Pharma-Zulieferer zu werden und gleichzeitig die Einhaltung der sich entwickelnden Audit-Standards zu gewährleisten. 

ALPLA, ansässig im österreichischen Hard, ist auf die Herstellung von blasgeformten Flaschen, Verschlüssen, Spritzgussteilen, Vorformlingen und Tuben spezialisiert und positioniert sich als einer der führenden Hersteller von starren Kunststoffverpackungslösungen weltweit. ALPLA erkannte den Bedarf an robusten IGA-Fähigkeiten zur Unterstützung seiner strategischen Ziele und suchte nach einer Lösung, mit der sich komplexe regulatorische Landschaften effektiv navigieren und sich auf zukünftige Zertifizierungen, einschließlich ISO und TISAX, vorbereiten lassen. 

ALPLA war auf der Suche nach einer umfassenden Plattform, die sich nahtlos in seine Abläufe integrieren lässt und Sicherheit für anstehende Audits bietet. Omada wurde als bevorzugter Partner ausgewählt, da das Unternehmen in der Lage ist, die Merkmale und Funktionen auf die spezifischen Anforderungen von ALPLA zuzuschneiden, einschließlich der Unterstützung von Zertifizierungsanforderungen für die Pharmaindustrie und zukünftiger regulatorischer Anforderungen. Nach einer gründlichen Evaluierung konkurrierender Lösungen hat ALPLA Omada mit der Bereitstellung der Omada Identity Cloud für die Verwaltung von 23500 Identitäten in der gesamten Organisation beauftragt. 

ALPLA wird auf die engagierten Customer Success Manager, technischen Experten und Projektmanager von Omada zurückgreifen können. Dieser kooperative Ansatz gewährleistet eine langfristige Partnerschaft, die sich auf den Erfolg und die Nutzenoptimierung für ALPLA konzentriert. 

Michael Garrett, CEO von Omada, über die Zusammenarbeit mit ALPLA: “ALPLA hatte die Weitsicht, Audit-Anforderungen vor einer Geschäftsumstellung zu antizipieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ALPLA auf ihrem Weg zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und zum Erreichen operativer Spitzenleistungen. Unsere IGA-Lösungen werden ALPLA in die Lage versetzen, Prozesse zu rationalisieren, die Sicherheit zu verbessern und den Weg für ein kontinuierliches Wachstum über alle Branchen hinweg zu ebnen.” 

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

15.07.2024 Hessen: „Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“ 15.07.2024 Bucher Automation AG setzt ein starkes Zeichen 15.07.2024 41 Prozent mehr Ransomware-Angriffe seit 2020 14.07.2024 Metaverse: Jedes zehnte Unternehmen sieht sein...

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

Innenminister Roman Poseck (Foto), Frankfurts Polizeipräsident Stefan Müller und der Leiter der Abteilung Einsatz Thomas Schmidl ziehen positive Bilanz zur Fußball-Europameisterschaft 2024 Die Fußballeuropameisterschaft hat zwischen dem 14. Juni und 14. Juli 2024 in...

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Durch die Proteste der Polizisten für eine bessere Frühpension verliert die niederländische Staatskasse jede Woche mindestens 1,5 Millionen Euro, schreibt De Telegraaf. Seit dem 7. Mai behalten die Beamten ihre Strafzettel für kleinere Vergehen in der Tasche. Eine...

Share This