Assa Abloy erwirbt Spezialschlossgeschäft in Kanada

Juli 4, 2024

Lucas Boselli, Executive VP und Head of Americas Division, Assa Abloy. Image ©Assa Abloy

Assa Abloy hat Wesko Locks Ltd, einen kanadischen Hersteller und Lieferanten von elektronischen und Spezialschlössern, übernommen.

„Ich freue mich sehr, Wesko Locks in der Assa Abloy Gruppe willkommen zu heißen. Diese Übernahme entspricht unserer Strategie, unsere Position in reifen Märkten zu stärken, indem wir ergänzende Produkte und Lösungen zu unserem Kerngeschäft hinzufügen“, sagt Nico Delvaux, Präsident und CEO von Assa Abloy.

„Wesko Locks verfügt über ein umfangreiches Portfolio, das unsere aktuellen Hochsicherheitsprodukte und -lösungen ergänzt“, sagt Lucas Boselli, Executive Vice President von Assa Abloy und Leiter der Division Americas. „Ihr Fokus auf hohe Qualität, innovative Produkte und exzellenten Kundenservice spiegelt unsere Werte wider und ich freue mich, dass sie Teil von Assa Abloy sind.“

Wesko Locks wurde 1990 gegründet und beschäftigt rund 70 Mitarbeiter. Der Hauptsitz und die Fabrik befinden sich in Mississauga, in der Nähe von Toronto, Kanada.

Der Umsatz für das Jahr 2023 beläuft sich auf etwa 15 Millionen Euro mit einer starken EBIT-Marge. Die Übernahme wird sich von Anfang an positiv auf das EPS auswirken.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

15.07.2024 Hessen: „Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“ 15.07.2024 Bucher Automation AG setzt ein starkes Zeichen 15.07.2024 41 Prozent mehr Ransomware-Angriffe seit 2020 14.07.2024 Metaverse: Jedes zehnte Unternehmen sieht sein...

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

Innenminister Roman Poseck (Foto), Frankfurts Polizeipräsident Stefan Müller und der Leiter der Abteilung Einsatz Thomas Schmidl ziehen positive Bilanz zur Fußball-Europameisterschaft 2024 Die Fußballeuropameisterschaft hat zwischen dem 14. Juni und 14. Juli 2024 in...

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Durch die Proteste der Polizisten für eine bessere Frühpension verliert die niederländische Staatskasse jede Woche mindestens 1,5 Millionen Euro, schreibt De Telegraaf. Seit dem 7. Mai behalten die Beamten ihre Strafzettel für kleinere Vergehen in der Tasche. Eine...

Share This