Verbraucherschutzminister wollen Bargeld zukunftssicherer machen

Juni 18, 2024

Die Verbraucherschutzministerinnen, -minister und -senatorinnen der Länder haben auf der 20. Verbraucherschutzministerkonferenz am 14. Juni 2024 in Regenburg festgestellt, dass trotz der zunehmenden Nutzung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs für viele Menschen und in vielen Lebenssituationen das Bargeld weiterhin eine wichtige und zentrale Rolle einnimmt.

Die Verbraucherschutzministerinnen, -minister und -senatorinnen haben im Rahmen der Verbraucherschutzministerkonferenz mit Sorge zur Kenntnis genommen, dass sich der Zugang zu Bargeld für Verbraucher und die Akzeptanz von Bargeld im Handel seit Jahren verschlechtert. Auch die sinkende Anzahl der Geldausgabeautomaten – vor allem im ländlichen Raum – wird immer häufiger zum Problem.

Sie sind der Auffassung, dass die Möglichkeiten von Barzahlungen auch zukünftig unerlässlich ist. „Mit der Barzahlung kann das Recht auf informationelle Selbstbestimmung sichergestellt werden, denn bei Barzahlungen werden keine Daten erhoben und gespeichert.“, so ein Auszug aus dem Beschluss der Verbraucherschutzministerkonferenz.

Des Weiteren wird in dem Beschluss auf die Resilienz des Bargeldsystems hingewiesen: „Angesichts aktueller Gefahren wie internationaler Konflikte, Hacker-Angriffe und Cyber-Kriminalität stellt es ein krisensicheres Zahlungssystem dar, das eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen digitale Manipulation ausweist. Dieses System gilt es zu schützen, um auch im Krisenfall ein funktionierendes Zahlungssystems aufrechterhalten zu können.“

„Als BDGW begrüßen wir ausdrücklich die Aufforderung der Verbraucherschutzministerkonferenz an die Bundesregierung, national und auf EU-Ebene für den flächendeckenden Erhalt und die Nutzungsmöglichkeiten von Bargeld als Zahlungsmittel einzutreten, um sicherzustellen, dass der Zugang zu Bargeld und dessen allgemeine Akzeptanz auch in Zukunft gewährleistet ist“, so der Vorstandsvorsitzende der BDGW Michael Mewes.

Statt die Bargeldnutzung permanent einzuschränken, sollten vielmehr die Vorteile des Bargeldes als Freiheits- und Kulturgut sowie als einziges gesetzliches Zahlungsmittel deutlich stärker betont und die Verbraucher zur vermehrten Zahlung mit Bargeld aufgefordert werden. Die Wichtigkeit, Bedeutung und die großen Vorteile des Bargeldes werden in der Bargeld-Broschüre von BDGW und ESTA „Eine wunderbare Sache namens Bargeld“ eindrucksvoll hervorgehoben.

Quelle: https://www.verbraucherschutzministerkonferenz.de/documents/protokoll-presse-vsmk-2024_1718354850.pdf  

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

15.07.2024 Hessen: „Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“ 15.07.2024 Bucher Automation AG setzt ein starkes Zeichen 15.07.2024 41 Prozent mehr Ransomware-Angriffe seit 2020 14.07.2024 Metaverse: Jedes zehnte Unternehmen sieht sein...

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

Innenminister Roman Poseck (Foto), Frankfurts Polizeipräsident Stefan Müller und der Leiter der Abteilung Einsatz Thomas Schmidl ziehen positive Bilanz zur Fußball-Europameisterschaft 2024 Die Fußballeuropameisterschaft hat zwischen dem 14. Juni und 14. Juli 2024 in...

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Durch die Proteste der Polizisten für eine bessere Frühpension verliert die niederländische Staatskasse jede Woche mindestens 1,5 Millionen Euro, schreibt De Telegraaf. Seit dem 7. Mai behalten die Beamten ihre Strafzettel für kleinere Vergehen in der Tasche. Eine...

Share This