AFCEA Fachausstellung 2024 mit Rekordbesuch: Anzeichen für die digitale Zeitenwende?

Juni 28, 2024

Die 37. AFCEA Fachausstellung vom 26. und 27. Juni im World Conference Center in Bonn (WCCB) hat erneut einen Aussteller- und Besucherrekord aufgestellt. Über 250 Unternehmen und Organisationen stellten bei einer der wichtigsten deutschen IT-Messen für Verteidigung und Sicherheit aus. Rund 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen ins WCCB. Damit stieg die Teilnehmerzahl um rund 20 Prozent (Vorjahr 4.100 Teilnehmende). Vor allem der zweite Messetag war deutlich besser besucht als in der Vergangenheit.

„Das zeigt das große Interesse an Digitalisierung in Deutschland“, sagt Brigadegeneral Armin Fleischmann, Vorsitzender AFCEA Bonn e.V. und Unterabteilungsleiter CIT 1 im Bundesministerium der Verteidigung. Gerade in der öffentlichen Verwaltung bestehe hier noch Nachholbedarf. Passend dazu stand die Ausstellung unter dem Motto „Zeitenwende in der nationalen Sicherheit – Resilienz durch disruptive digitale Lösungen“.

Zum dritten Mal fand die Messe im World Conference Center in Bonn statt. In diesem Jahr besuchten auch viele Soldatinnen und Soldaten die Ausstellung. Erstmals fanden die Vorträge des begleitenden Symposiums im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages statt. Zahlreiche Zusatzformate ergänzten die traditionelle Ausstellung auf fünf Ausstellungsflächen, darunter eine Sonderausstellungsfläche für junge Startups und ein Recruitingelement, organisiert durch die Emerging Leaders AFCEA Bonn e.V. (ELA) in Kooperation mit dem Berufsförderungsdienst Köln.

Digitalisierung in einer veränderten sicherheitspolitischen Weltlage

Generalleutnant a.D. Ben Hodges, ehemaliger Befehlshaber USAREUR, gab in der Keynote einen Überblick über die veränderte sicherheitspolitische Weltlage. Ein Sieg der Ukraine muss im strategischen Interesse der USA und der europäischen Länder sein. Er forderte von den westlichen Staaten für eine wirkungsvolle Abschreckung und Verteidigung, den politischen Willen angegriffenen Staaten wie der Ukraine wirkungsvoll zu helfen, die industriellen Produktionskapazitäten hochzufahren, und die eigene Gesellschaft dafür zu mobilisieren.

Generalleutnant Andreas Marlow, Stellvertreter des Inspekteurs des Heeres und Kommandeur Militärische Grundorganisation, berichtete über Erfahrungen aus der Ausbildung ukrainischer Soldaten und die Erkenntnisse, die in die Weiterentwicklung des eigenen Kampfes der Bundeswehr einfließen. Auf einem gläsernen Gefechtsfeld, auf dem von Aufklärung bis zur Bekämpfung oft nur weniger Minuten vergehen, müssen Kräfte viel beweglicher als heute, verteilt oder getarnt sein. Drohneneinsätze, Gegenmaßnahmen und auch der elektronische Kampf würden immer wichtiger. Marlow plädierte für den Einsatz von Drohnen, die heute zum Mengenverbrauchsgut geworden seien. Kein Soldat müsse in Gefahr für Leib und Leben gebracht werden, wenn ein unbemanntes System geschickt werden könne.

Bereits zu Beginn des zweiten Tages hatte sich die Diskussionsrunde #DigitalDefenceDebate der Emerging Leaders mit der Datennutzung in der öffentlichen Verwaltung gewidmet. Unter dem Titel „Vom Datenmeer zu Datenmacht“ beschäftigte sich die Runde unter der Moderation von Teresa Ritter und Antonia Leonie Schmidt mit Chancen und Herausforderungen struktureller Datennutzung in Politik und Verwaltung.

Mehrere AFCEA-Mitglieder ausgezeichnet

Aus dem Verein haben mehrere Mitglieder Auszeichnungen der Dachorganisation AFCEA International für ihr Engagement erhalten. Franz Bernd Möllers erhält den Meritorious Service Award und Dr. Ansgar Rieks den Leadership Award. Beide Vorstände werden damit für ihr langjähriges Vorstandsengagement ausgezeichnet.

Die Emerging Leaders Marianna Schwarz und Ron Simon erhalten beide den 40under40 Award, mit dem jährlich 40 junge Fach- und Führungskräfte sowohl für ihre beruflichen als auch für ihre ehrenamtlichen Aktivtäten ausgezeichnet werden. Marianna Schwarz ist seit 2021 im AFCEA-Vorstand und hat im Bonner Verein den Bereich Innovation sowie das Mentoring Programm aufgebaut. Ron Simon wird für den Ausbau der Young AFCEANs – heute Emerging Leaders – ausgezeichnet. Die Nachwuchsorganisation von AFCEA Bonn e.V. besteht heute aus mehreren hundert Mitgliedern in Deutschland.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

15.07.2024 Hessen: „Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“ 15.07.2024 Bucher Automation AG setzt ein starkes Zeichen 15.07.2024 41 Prozent mehr Ransomware-Angriffe seit 2020 14.07.2024 Metaverse: Jedes zehnte Unternehmen sieht sein...

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

Innenminister Roman Poseck (Foto), Frankfurts Polizeipräsident Stefan Müller und der Leiter der Abteilung Einsatz Thomas Schmidl ziehen positive Bilanz zur Fußball-Europameisterschaft 2024 Die Fußballeuropameisterschaft hat zwischen dem 14. Juni und 14. Juli 2024 in...

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Durch die Proteste der Polizisten für eine bessere Frühpension verliert die niederländische Staatskasse jede Woche mindestens 1,5 Millionen Euro, schreibt De Telegraaf. Seit dem 7. Mai behalten die Beamten ihre Strafzettel für kleinere Vergehen in der Tasche. Eine...

Share This