BPOL-Rostock: Hochwertige Fahrräder und Werkzeuge im Wert von über 100.000,- Euro sichergestellt

Juni 17, 2024

Bei einer Kontrolle eines rumänischen Reisebusses mit Anhänger am Sonntagvormittag, den 16. Juni 2024, im Überseehafen Rostock fanden Bundespolizisten hochwertige Fahrräder sowie Werkzeuge. Diese lagen unter Decken versteckt und waren teilweise noch mit Schlössern versehen bzw. wiesen aufgetrennte Schlösser auf. Insgesamt befanden sich 62 hochwertige Carbonräder, E-Bikes, zwei E-Roller sowie Müllsäcke, in denen Werkzeuge der Marken „MAKITA“, „HILTI“, „MILWAUKEE“ und „STIEHL“ verpackt waren in dem Bus und dem Anhänger. Eigentumsnachweise für die aufgefundenen Gegenstände konnten durch den rumänischen Fahrer des Busses nicht erbracht werden. Der 18-Jährige gab in seiner Vernehmung an, die Fahrräder sowie das Werkzeug in der Nacht zum 16. Juni 2024 am Busbahnhof in Kopenhagen verladen zu haben. Die Gegenstände sollten nach Rumänien verbracht werden. Zur Ermittlung der Eigentumsverhältnisse wurden die Fahrräder, E-Roller und Werkzeuge sichergestellt. Gegen den 18-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei eingeleitet.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

15.07.2024 Hessen: „Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“ 15.07.2024 Bucher Automation AG setzt ein starkes Zeichen 15.07.2024 41 Prozent mehr Ransomware-Angriffe seit 2020 14.07.2024 Metaverse: Jedes zehnte Unternehmen sieht sein...

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

Innenminister Roman Poseck (Foto), Frankfurts Polizeipräsident Stefan Müller und der Leiter der Abteilung Einsatz Thomas Schmidl ziehen positive Bilanz zur Fußball-Europameisterschaft 2024 Die Fußballeuropameisterschaft hat zwischen dem 14. Juni und 14. Juli 2024 in...

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Durch die Proteste der Polizisten für eine bessere Frühpension verliert die niederländische Staatskasse jede Woche mindestens 1,5 Millionen Euro, schreibt De Telegraaf. Seit dem 7. Mai behalten die Beamten ihre Strafzettel für kleinere Vergehen in der Tasche. Eine...

Share This