Bundespolizeidirektion München: Junge mit zwei Schlagringen unterwegs

Juli 10, 2023

Zahlreiche Verstöße gegen das Waffengesetz: Bundespolizei stellt bei Grenzkontrollen Schlagringe und Messer sicher

Die Bundespolizei hat am Sonntag (9. Juli) an der A93 nahe Kiefersfelden zwei Schlagringe sichergestellt – bei einem 15-Jährigen! Der Minderjährige hatte die verbotenen Waffen in seinem Gepäck mitgeführt. Zuvor nahmen die Beamten im Rahmen der Grenzkontrollen sechs Personen die Messer ab. Sie wurden jeweils wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

Der junge Bulgare war zusammen mit einem 20-jährigen Verwandten in dessen Auto in Richtung München unterwegs. Aufgefallen war den Kontrollbeamten zunächst der Wagen. Bei der Überprüfung des deutschen Pkw-Kennzeichens hatte sich herausgestellt, dass kein Versicherungsschutz mehr vorhanden war. Dementsprechend stellt das Führen dieses Fahrzeugs einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz dar. Hierzu hat die eingeschaltete Verkehrspolizei aus Raubling zuständigkeitshalber die weiteren Ermittlungen übernommen. Bei der Durchsuchung des Autos stießen die Bundespolizisten im Kofferraum auf eine Reisetasche, die dem 15-Jährigen zugeordnet werden konnte. Darin entdeckten die Beamten zwei Schlagringe, die in Kleidungsstücke gewickelt waren. Der Minderjährige erklärte, dass die verbotenen Waffen ihm gehören würden. Weitere Angaben wollte er jedoch nicht machen. Er wurde angezeigt und muss mit einem Strafverfahren rechnen.

Tags zuvor hatte ein Ungar in der Mittelkonsole seines Fahrzeugs ein Einhandmesser mitgeführt. Die Bundespolizei beschlagnahmte die Waffe des 51-Jährigen in der Grenzkontrollstelle. Ebenfalls mit einem Einhandmesser überquerte ein 39-jähriger Litauer die deutsch-österreichische Grenze. Das Messer lag zugriffsbereit auf der Rückbank seines Wagens. Im Auto eines Ukrainers, 40 Jahre alt, fanden die Bundespolizisten in der Seitenablage der Fahrertüre das nächste Einhandmesser. Ein solches hatte auch ein 41-jähriger Deutscher dabei. Er trug es, wie die Rosenheimer Beamten feststellten, in seiner Hosentasche. Wiederum mit einem Einhandmesser in der Hosentasche war ein tschechischer Pkw-Beifahrer, 28 Jahre alt, unterwegs. Aus einer Dose, die sich zwischen dem Fahrer und Beifahrersitz eines Lastkraftwagens befand, zogen die Bundespolizisten ein Messer mit einer rund 14 Zentimeter langen Klinge. Es gehörte einem 36-jährigen Belarussen.

In allen sechs Fällen wurden den Männern die Messer abgenommen. Auf jeden von ihnen kommt ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz zu.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

18.05.2024 Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer 18.05.2024 ELF Convention 2024 in Düsseldorf und Umgebung 17.05.2024 BHE - Konjunkturumfrage: gute Geschäftslage bei Facherrichtern, trotz leichter Eintrübung 17.05.2024 Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen...

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Auge: Neue Hightech-Kontaktlinse steuert künftig den Computer (Foto: Helmut Strasil, pixabay.com) Smartes Hightech-System der Universität Nanjing erfasst Augenbewegungen in hoher Auflösung Neuartige intelligente Kontaktlinsen eines Teams um Fei Xu vom College of...

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

So sieht die neue britische Anti-Drohnen-Strahlenkanone aus (Foto: Gabriele Molinelli, gov.uk) Elektromagnetisches Feld zerstört zum Bruchteil der üblichen Kosten wirkungsvoll die Elektronik Ein Team des Defence Science and Technology Laboratory...

Share This