Preissteigerung: So teuer sind Tourismusattraktionen weltweit geworden

September 22, 2023

Das Unternehmen TicketLens mit seiner Metasuchmaschine für Tickets, Touren und Aktivitäten hat die Preise für Attraktionen wie Museen innerhalb der letzten vier Jahre verglichen, um zu zeigen, wie teuer Eintrittspreise geworden sind.

  • Weltweit sind die Preise für Touristenattraktionen im Schnitt um 18 % bzw. 13,63 € innerhalb der letzten vier Jahre gestiegen.
  • Die Türkei ist dabei auf Platz 1: Durchschnittlich 35,25 % bzw. 26,22 € mehr bezahlt man dort 2023 im Vergleich zu 2019.
  • Insgesamt sind Sehenswürdigkeiten & Führungen am teuersten geworden. Im Schnitt muss man dieses Jahr 12,40 € bzw. 21,7 % mehr einplanen, wenn man berühmte Denkmäler und Gebäude besichtigen oder spannende Touren erleben möchte.

TicketLens, das Vergleichsportal für Eintrittskarten, Touren und touristische Aktivitäten, hat eine Preisanalyse zwischen Juni 2019 und Juni 2023 für verschiedene beliebte Reiseerlebnisse in 27 Ländern durchgeführt. Dabei zeigt sich: Weltweit sind die Preise für Touren und Eintrittskarten deutlich gestiegen.

Für die Analyse wurden verschiedenste bekannte Aktivitäten und Attraktionen innerhalb der vier Kategorien Sehenswürdigkeiten und Führungen, Museen, Hop-on Hop-off Busse und Aussichtspunkte untersucht und von Experten ausgewertet.

Nicht nur Deutschland ist von der Inflation der letzten Jahre betroffen. Wer also im Urlaub keine unerwarteten Preisüberraschungen erleben möchte, für den lohnt es sich, sich vorab über mögliche Kosten für Unternehmungen vor Ort zu informieren. 

Tabelle 1: Die 15 Länder mit dem stärksten Preisanstieg für Tourismusattraktionen. In diesen Ländern sind die Preise für Museen, Führungen und ähnliches in den letzten vier Jahren am stärksten gestiegen. Die vollständige Übersicht aller 27 untersuchten Länder findet sich unter: https://www.ticketlens.com/de/magazine/touristenattraktionen-im-preis-vergleich-2019-2023

RangLand⌀ Preis 2019⌀ Preis 2023Anstieg in %Anstieg in €
1Türkei74,40 €100,60 €35,25 %26,22 €
2Irland81,10 €106,80 €31,70 %25,71 €
3Vereinigtes Königreich87,90 €113,70 €29,44 %25,86 €
4Polen49,50 €63,80 €29,03 %14,35 €
5Ungarn48,20 €60,70 €26,04 %12,54 €
6China59,20 €73,50 €24,29 %14,37 €
7Portugal81,80 €101 €23,46 %19,19 €
8Singapur33,40 €41,10 €23,02 %7,69 €
9Marokko66,10 €80 €21,01 %13,89 €
10Österreich83,70 €101,30 €20,96 %17,56 €
11Deutschland49,20 €59,50 €20,96 %10,31 €
12Tschechien51,40 €62,10 €20,95 %10,76 €
13Spanien64,90 €78,50 €20,83 %13,53 €
14Italien87,20 €105,20 €20,64 %18,00 €
15USA90 €107,40 €19,27 %17,35 €

Preisanstieg in Deutschland

Auch für alle, die ihren Urlaub gerne in der Heimat verbringen, gibt es keine guten Neuigkeiten. Im internationalen Vergleich landet die Bundesrepublik auf Platz 11 bei einem Preisanstieg für touristische Attraktionen. Um fast 21 % sind hierzulande innerhalb der letzten vier Jahre die Kosten für Führungen, Hop-on Hop-off Busse und ähnliches gestiegen. In diesen deutschen Städten ist es dabei am teuersten geworden: 


Tabelle 2: Top 3 der deutschen Städte mit dem größten Preisanstieg für Tourismusattraktionen. In diesen Städten sind touristische Aktivitäten seit 2019 am teuersten geworden. Die vollständige Übersicht über alle Städte, auch international, findet sich hier: https://www.ticketlens.com/de/magazine/touristenattraktionen-im-preis-vergleich-2019-2023

PlatzStadt⌀ Preis 2019⌀ Preis 2023Anstieg in %Anstieg in €
1Berlin50,20 €62,10 €23,55 %11,84 €
2Dresden40,80 €47,70 €17,04 %6,95 €
3Hamburg49 €57,10 €16,55 %8,10 €

Preise für Luxuserlebnisse:

Auch “Luxusaktivitäten” für Besserverdiener sind teurer geworden. Im Folgenden findet sich eine Auswahl der extravagantesten Erlebnisse, die trotz Preisanstieg perfekt für ganz besondere Momente sind:

  • Early Bird Vatican Tour: In dieser 3-stündigen privaten Führung durch die Schätze des Vatikans erlebt man die Sixtinische Kapelle, die Raffael-Räume und den Petersdom ganz exklusiv – bevor die allgemeine Masse Zutritt zu den Museen hat. So kann man die Orte ungestört und privat bestaunen. Preise beginnen bei 250 Euro aufwärts und haben sich seit 2019 nur gering verändert.
  • London Eye: Wem das herkömmliche Ticket nicht genügt, für den gibt es die Möglichkeit, eine Privatfahrt zu buchen. Wenn man eine Kabine für seine Liebsten und sich alleine haben möchte, bezahlt man im Jahr 2023 769,30 Euro, was einer Erhöhung von 58,71 % im Vergleich zu 2019 entspricht.
  • Burj Khalifa: Für das höchste Gebäude der Welt in Dubai gibt es ein Paket mit Skip-the-Line Entry, Gourmet-Gericht und Transfer schon ab 738,68 Euro. Allerdings lag der Preis 2019 noch bei 291,02 Euro und ist damit um 153,83 % gestiegen.

Weitere Informationen zu dieser Analyse sowie eine Erläuterung der Methodik können hier gefunden werden.

Related Articles

2D-LiDAR: Eine Frage des Platzes

2D-LiDAR: Eine Frage des Platzes

Navigieren in engen Räumen In der sich rasch entwickelnden Landschaft der Sensortechnologie entwickelt sich 2D-LiDAR zu einem entscheidenden Akteur, der innovative Lösungen für die räumlichen Herausforderungen in Überwachungs- und Sicherheitssystemen bietet. Da die...

Wie schädlich ist Geldwäsche?

Wie schädlich ist Geldwäsche?

Deutschland gilt als Paradies für Geldwäsche. Bisher fehlt jedoch Wissen über das Ausmaß und die ökonomischen Folgen. Forschende der Universität Trier wollen das nun ändern. Die Bundesrepublik hat ein Problem mit illegalen Finanztransaktionen. Um diesem Herr zu...

Share This