Richtfest für Hamburgs modernste Rettungsleitstelle

Juli 7, 2024

Hamburg schreitet mit großen Schritten voran im Bereich der Inneren Sicherheit: Bis 2025 werden die Leitstellen von Polizei und Feuerwehr grundlegend modernisiert. Dies wird die Kommunikation zwischen den Hilfesuchenden und den Einsatzkräften revolutionieren. Heute feierten Senat, Feuerwehr und Sprinkenhof GmbH gemeinsam das Richtfest von Hamburgs neuer, hochmoderner Rettungsleitstelle.

Die Leitstellen bilden das Rückgrat der operativen Einsatzsteuerung von Polizei und Feuerwehr: Hier laufen alle Notrufe zusammen, von hier aus werden die Einsätze koordiniert und die Kräfte alarmiert. Jedes Einsatzfahrzeug der polizeilichen und nicht polizeilichen Gefahrenabwehr in Hamburg wird von diesen beiden Leitstellen aus gesteuert. Angesichts ihrer zentralen Rolle für die Einsatzbewältigung und Sicherheitsinfrastruktur in Hamburg hat der Senat seit 2017 Pläne entwickelt, die Leitstellen im Rahmen des Projekts PERLE umfassend zu erneuern und mit modernster Kommunikationstechnik auszustatten.

Heute wurde im feierlichen Rahmen, in Anwesenheit von Innensenator Andy Grote, dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Hamburg, Jan Peters, und der Sprinkenhof-Abteilungsleiterin, Nadine Krause-Möller, das Richtfest für die erste der beiden neuen Leitstellen gefeiert: In der Eiffestraße entsteht auf 11.500 Quadratmetern eine hochmoderne Rettungsleitstelle für die Feuerwehr. Diese neue Einrichtung wird neben der operativen Einsatzabteilung auch den operativ-taktischen Stab der Feuerwehr sowie ein Führungs- und Lagezentrum beherbergen. Die Fertigstellung ist für 2025 geplant.

Das neue System in den Leitstellen markiert einen bahnbrechenden Fortschritt in der Notrufannahme: Zukünftig können Notrufe nicht nur telefonisch, sondern auch über Smartphone-Apps oder Messenger-Dienste abgesetzt werden. Dies ermöglicht die Übermittlung von Bild- und Videodateien in Echtzeit und die präzise Lokalisierung von Hilfesuchenden mittels digitaler Standortübermittlung.

Innensenator Andy Grote: „Die Rettungsleitstelle ist die Herzkammer unserer Sicherheitsinfrastruktur. Hier entscheidet sich, wie schnell und gezielt Menschen in Not geholfen wird. Die vollständige technische Erneuerung der Leitstellen von Feuerwehr und Polizei ist eine kleine Revolution in der Notfallkommunikation und der Einsatzsteuerung. In dieses seit Jahren größte Modernisierungsprojekt investieren wir im dreistelligen Millionenbereich und sichern die Zukunftsfähigkeit von Feuerwehr und Polizei.“

Jan Peters, stellv. Leiter der Feuerwehr Hamburg: „Mit der neuen Leitstelle setzen wir einen Maßstab für die Feuerwehr der Zukunft und zeigen, dass wir bereit sind, auf die steigenden Herausforderungen zeitgerecht reagieren zu können. Außerdem nutzen wir die Chancen und Möglichkeiten einer immer digitaler werdenden Welt.“

Nadine Krause-Möller, Abteilungsleiterin Projektrealisierung Feuerwehr, Sprinkenhof GmbH: „Die Errichtung der neuen Rettungsleitstelle markiert einen bedeutenden Meilenstein für Hamburg. Wir freuen uns, mit diesem spannenden Großprojekt nicht nur ein technisch hochmodernes Gebäude gemäß neuesten Sicherheitsstandards für die Mitarbeitenden der Feuerwehr zu errichten, sondern Hamburg langfristig zu einer effizienten und zukunftsfähigen kritischen Infrastruktur zu verhelfen. Wir danken allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und wünschen weiterhin einen erfolgreichen und unfallfreien Bauverlauf.“

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

15.07.2024 Hessen: „Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“ 15.07.2024 Bucher Automation AG setzt ein starkes Zeichen 15.07.2024 41 Prozent mehr Ransomware-Angriffe seit 2020 14.07.2024 Metaverse: Jedes zehnte Unternehmen sieht sein...

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

„Ein friedliches und sicheres Fußballfest im Herzen von Europa.“

Innenminister Roman Poseck (Foto), Frankfurts Polizeipräsident Stefan Müller und der Leiter der Abteilung Einsatz Thomas Schmidl ziehen positive Bilanz zur Fußball-Europameisterschaft 2024 Die Fußballeuropameisterschaft hat zwischen dem 14. Juni und 14. Juli 2024 in...

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Niederländischer Staat verliert Millionen durch Polizeieinsätze

Durch die Proteste der Polizisten für eine bessere Frühpension verliert die niederländische Staatskasse jede Woche mindestens 1,5 Millionen Euro, schreibt De Telegraaf. Seit dem 7. Mai behalten die Beamten ihre Strafzettel für kleinere Vergehen in der Tasche. Eine...

Share This