Markt für KI wächst überproportional

März 20, 2024

KI-Cybersicherheitsmarkt soll sich vervierfachen und bis 2030 einen Wert von 133 Milliarden Dollar erreichen

Im vergangenen Jahr beliefen sich die durchschnittlichen Kosten für Datenschutzverletzungen in Unternehmen, die keine KI-gestützte Cybersicherheit einsetzen, auf 4,45 Millionen US-Dollar. Bei Unternehmen, die KI einsetzen, lag dieser Wert um 40 % oder 1,8 Millionen Dollar niedriger. Die steigende Zahl von Unternehmen und Organisationen, die KI-gestützte Cybersicherheitssysteme einsetzen, hat diesem Markt einen beträchtlichen Auftrieb verliehen, der in den kommenden Jahren noch zunehmen dürfte.

Nach Angaben von AltIndex.com wird sich der globale KI-Cybersicherheitsmarkt voraussichtlich vervierfachen und bis 2030 einen Wert von 133 Milliarden US-Dollar erreichen.

Marktwert steigt um 27 % pro Jahr

In den letzten Jahren hat sich die künstliche Intelligenz zu einer mächtigen Waffe in der Cybersicherheitsbranche entwickelt, die Unternehmen dabei hilft, das Risiko der Kompromittierung sensibler Daten zu minimieren und bei Cyberangriffen hohe Summen zu verlieren. Allein im letzten Jahr haben Unternehmen und Organisationen weltweit 8,15 Billionen Dollar Schaden durch Cyberangriffe erlitten, wobei immer mehr Hacker KI-gestützte Cyberwaffen einsetzen. Diese Zahl wird voraussichtlich um durchschnittlich eine Billion Dollar pro Jahr steigen und bis 2028 fast 14 Billionen Dollar erreichen. Es ist daher nicht überraschend, dass immer mehr Unternehmen auf KI setzen, um Bedrohungen und bösartige Aktivitäten zu erkennen.

Laut der Technopedia AI Cybersecurity Insight-Studie wurde der globale Cybersicherheitsmarkt im vergangenen Jahr auf 24,3 Milliarden Dollar geschätzt. Es wird erwartet, dass diese Zahl bis 2024 auf über 31 Milliarden Dollar ansteigen wird. Für die folgenden Jahre werden jedoch ebenso beeindruckende Wachstumsraten erwartet: Der Wert des KI-Cybersicherheitsmarktes wird jährlich um 27 % steigen und bis 2030 über 133 Milliarden US-Dollar erreichen.

Für ein solch beeindruckendes Marktwachstum gibt es viele Gründe. Unternehmen mit KI-Cybersecurity sparen nicht nur fast 1,8 Millionen US-Dollar an Kosten im Zusammenhang mit Datenschutzverletzungen, sondern erkennen Datenschutzverletzungen auch 100 Tage schneller als Unternehmen ohne KI. Die Statistik zeigt auch, dass nur ein Drittel der Unternehmen im vergangenen Jahr KI-Cybersicherheitstools verwendet oder implementiert hat, was auf ein enormes Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren hindeutet.

Verbesserte Thread-Erkennung ist der wichtigste Grund für den Einsatz von KI in der Cybersicherheit

Während zwei Drittel der Unternehmen noch vor der Implementierung von KI-Cybersicherheits-Tools stehen, sind sich diejenigen, die dies bereits getan haben, einig, dass die verbesserte Erkennung von Bedrohungen der größte Vorteil ist. Laut der 2023 Cybersecurity Insiders-Umfrage, die unter fast 500 Cybersecurity-Fachleuten weltweit durchgeführt wurde, nannten fast 60 % der Befragten die verbesserte Erkennung von Bedrohungen als den größten Vorteil der Integration von künstlicher Intelligenz in ihre Cybersecurity-Abläufe.

An zweiter Stelle rangiert ein verbessertes Schwachstellenmanagement mit einem Anteil von 57 % der Befragten, nur 1 % mehr als eine schnellere Reaktionszeit auf Vorfälle. Die Statistik zeigt, dass etwa 45 % der Befragten eine verbesserte Verteidigung im großen Maßstab und weniger falsch-positive Sicherheitswarnungen als die wichtigsten Vorteile nannten.

Weitere Infos: https://altindex.com/news/ai-cybersecurity-to-surge

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

View Post 21.04.2024 NIS2: Tech-Experten kommentieren die neue EU-Richtlinie 21.04.2024 3M: Erstes selbstaufladendes Kommunikations- und Gehörschutz-Headset 20.04.2024 Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse 20.04.2024...

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse Forschende der Fachhochschule St. Pölten publizierten einen State-of-the Art-Report für integrierte audiovisuelle Datenanalyse im Rahmen des Projekts SoniVis. Das Team von SoniVis...

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

SITA stellt neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements vor Markteinführung einer KI-gestützten Plattform nach Test mit GREATER TORONTO AIRPORTS AUTHORITY in Kanada vor SITA,Technologieunternehmen der Luftverkehrsbranche, hat auf der Passenger Terminal...

Share This