XENSIV Sensor Shield für Arduino angekündigt

April 5, 2024

Infineon präsentiert das XENSIV™ Sensor Shield für Arduino mit Sensoren von Infineon und Sensirion für Smart Home-Anwendungen

Die Infineon Technologies AG hat das XENSIV™ Sensor Shield für Arduino angekündigt, ein vielseitiges Tool, das für die Evaluierung intelligenter Sensorsysteme in Smart-Home- und Consumer-Anwendungen entwickelt wurde. Das Shield enthält eine breite Palette von Sensoren aus dem Infineon-Portfolio sowie den Feuchtigkeits- und Temperatursensor SHT35 von Sensirion. Dieser optimiert die Einsatzmöglichkeiten des Shields und verbessert den Design-Prozess für die Kunden von Infineon. Mit dem Shield können Entwicklerinnen und Entwickler schneller sensorbasierte Anwendungen evaluieren, prototypisieren und entwickeln, indem sie die Mikrocontroller, kabellose Konnektivität und die Sicherheitschips von Infineon optimal nutzen. Damit eignet sich das Shield perfekt, um Innovationen bei sensorgestützten Lösungen zu beschleunigen.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Sensirion“, sagt Philipp von Schierstädt, EVP & CSO Consumer, Computing & Communication bei Infineon. „Gemeinsam können wir unsere Produktpalette erweitern und Anwendungsentwicklerinnen und -entwicklern die Arbeit erleichtern.“ Mit dem neuen Shield können Kunden Smart Home-Anwendungen wie HLK innerhalb des Infineon-Ökosystems entwickeln und erhalten Zugang zu weiteren Sensoren außerhalb des Sensorportfolios des Unternehmens im Consumer-Bereich, das Mikrofone, Drucksensoren, CO2- und Radarsensoren umfasst.

Das XENSIV Sensor Shield für Arduino ermöglicht eine nahtlose Hardware-Interoperabilität zwischen mehreren Infineon MCUs und Sensoren und dient als vollständig integrierte Entwicklungsplattform. Zu den enthaltenen Sensoren gehören XENSIV 60 GHz Radar, PAS CO2, Druck, PDM-Mikrofone, IMU-Beschleunigungsmesser und der Sensirion Feuchtigkeits- und Temperatursensor SHT35. Das Shield lässt sich nahtlos in die Mikrocontroller-Kits von Infineon integrieren und bietet einen praktischen Zugang über einen Arduino-Uno-Anschluss. Im Rahmen von Infineons kontinuierlichem Bestreben, vollständige Systemlösungen zu liefern, wurde das Shield speziell für den Einsatz mit bestimmten MCUs aus der Infineon-Produktpalette entwickelt und optimiert. Dazu gehören der PSoC™ 6, AIROC™ Bluetooth SoCs und Wi-Fi® MCUs.

Um die Markteinführung weiter zu beschleunigen und die Kundenerfahrung innerhalb des Infineon-Ökosystems zu verbessern, kann das XENSIV Sensor Shield für Arduino vollumfänglich zusammen mit der ModusToolbox™-Softwareentwicklungsplattform von Infineon zur vereinfachten Software-Integration eingesetzt werden. ModusToolbox bietet eine umfassende Entwicklungsumgebung: eine einheitliche Plattform mit allen Tools und Ressourcen, die für die Entwicklung von Embedded-Systemen nötig sind. Enthalten sind Assistenten zur Code-Generierung und Konfiguration, die repetitive Aufgaben automatisieren und komplexe Konfigurationen vereinfachen. Das ModusToolbox-Entwicklungs-Ökosystem skaliert mit den Projektanforderungen und passt sich an wechselnde Bedürfnisse an. Es stellt Entwicklerinnen und Entwicklern wichtige Bibliotheken und Code-Beispiele zur Verfügung, die für ein schnelles Prototyping einer Vielzahl von Anwendungen notwendig sind.

Entwicklerinnen und Entwickler können die Sensoren des XENSIV Sensor Shields für Arduino auch für Machine Learning-Anwendungen nutzen, indem sie Mikrocontroller von Infineon, ModusToolbox und Imagimob Machine Learning zusammen mit dem breitem Sensorangebot von Infineon und dem Temperatur- und Feuchtigkeitssensor von Sensirion einsetzen.

Verfügbarkeit

Das XENSIV Sensor Shield für Arduino wird im dritten Quartal 2024 verfügbar sein. Infineon stellt das Shield auf der Embedded World in Nürnberg aus.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

18.05.2024 Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer 18.05.2024 ELF Convention 2024 in Düsseldorf und Umgebung 17.05.2024 BHE - Konjunkturumfrage: gute Geschäftslage bei Facherrichtern, trotz leichter Eintrübung 17.05.2024 Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen...

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Auge: Neue Hightech-Kontaktlinse steuert künftig den Computer (Foto: Helmut Strasil, pixabay.com) Smartes Hightech-System der Universität Nanjing erfasst Augenbewegungen in hoher Auflösung Neuartige intelligente Kontaktlinsen eines Teams um Fei Xu vom College of...

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

So sieht die neue britische Anti-Drohnen-Strahlenkanone aus (Foto: Gabriele Molinelli, gov.uk) Elektromagnetisches Feld zerstört zum Bruchteil der üblichen Kosten wirkungsvoll die Elektronik Ein Team des Defence Science and Technology Laboratory...

Share This