Siemens führt neue Netzüberwachungsrelais SIRIUS 3UG5 ein

September 22, 2023

  • Überwachung aller 3-Phasen-Netze von 200 V bis 690 V Nennspannung
  • Frequenzüberwachung von 15 – 70 Hz für noch detailliertere Überwachung 
  • IO-Link ermöglicht Übertragung und Auswerten von Messwerten in der Steuerung oder übergeordneten Systemen
  • Zertifizierung gemäß der Standards SIL 1 (IEC 62061) und PL c (EN ISO 13849-1) für breites Applikationsspektrum 

Siemens bringt eine neue Generation an Netzüberwachungsrelais auf den Markt. Die SIRIUS 3UG5 Netzüberwachungsrelais verbinden bewährte Technik mit neuen Funktionen und Einsatzmöglichkeiten. Die Relais sind die einfachste Möglichkeit, um normenkonforme Netzstabilität und -qualität zu überwachen. Dadurch stellen sie den Betrieb einer Anlage und eine lange Lebensdauer von Komponenten wie zum Beispiel Motoren oder Kompressoren sicher. Netzüberwachungsrelais werden in kritischen Bereichen wie Krankenhäusern oder der Prozessindustrie verwendet, in denen eine ausfallsichere und hochwertige Stromversorgung gewährleistet sein muss. Weitere Einsatzbereiche sind zum Beispiel Kräne, Aufzüge, Luft- und Klimakompressoren und die Holzindustrie.    

Die neuen Netzüberwachungsrelais SIRIUS 3UG5 ermöglichen einen maximalen Schutz für ortsveränderliche Maschinen und Anlagen oder bei instabilen Netzen. So können Netz- und Spannungsfehler frühzeitig erkannt und gemeldet werden, bevor größere Folgeschäden auftreten. Auch schleichende Veränderungen, die zum Beispiel auf einen Wartungsbedarf hinweisen, werden erfasst. Um sehr flexibel auf kurzfristige Störungen wie Spannungseinbrüche oder Lastwechsel zu reagieren, verfügen die Überwachungsrelais über einstellbare Verzögerungszeiten. Dadurch werden unnötige Alarmierungen und Abschaltungen vermieden und gleichzeitig die Anlagenverfügbarkeit erhöht. Je nach Ausführung überwachen die Relais Phasenfolge, Phasenausfall mit und ohne N-Leiter-Überwachung, Frequenz, Phasenasymmetrie sowie Unter- oder Überspannung.  Mit dem Relais 3UG5618 ist auch eine automatische Korrektur der Drehrichtung möglich.   

Die neue Reihe SIRIUS 3UG5 kann im Vergleich zum Industriestandard in einem deutlich größeren Frequenzbereich – von 15 bis 70 Hertz (Hz) – betrieben werden. Damit werden nicht nur weltweite Anwendungen abgedeckt (z.B. Europa 50 Hz und USA 60 Hz). Zusätzlich kann bei instabilen Netzen die zu überwachende Frequenz vorgegeben werden. Damit kann das Spektrum von Einsatzmöglichkeiten erweitert werden. Zudem sind die Geräte zum Beispiel hinter Frequenzumrichtern einsetzbar. Auch Bahnnetze mit Frequenzen von 16 2/3 Hz können nun überwacht werden.   

Der offene Kommunikationsstandard IO-Link ermöglicht die Übertragung und das Auswerten von Messwerten und Trends in der Steuerung oder in übergeordneten Systemen. IO-Link-Geräte können hierbei einfach über das TIA-Portal an einem PC parametriert werden. Durch die Sicherung der Parameter werden ausgetauschte Geräte automatisch parametriert.  Die SIRIUS 3UG5 Netzüberwachungsrelais verfügen über eine Zertifizierung nach funktionaler Sicherheit gemäß der Standards SIL 1 (IEC 62061) und PL c (EN ISO 13849-1) und sind für den Einsatz in einem breiten Applikationsspektrum geeignet. Die Nachfrage nach sicherheitszertifizierten Komponenten und Anlagen mit hohen Anforderungen an Qualität und Zuverlässigkeit zum Beispiel für Bahnanwendungen und in der Energieerzeugung steigt kontinuierlich.   

Durch die Erweiterung des messbaren Spannungsbereichs auf bis zu 690 V Netznennspannung und eine reduzierte Varianz sind die Relais auch für die Überwachung des Betriebs von Generatoren geeignet, zum Beispiel in Windenergieanlagen. Zudem vereinfacht sich die Bestellauswahl für den weltweiten Einsatz und es verringern sich die Lagerhaltungskosten. Ein neues Gehäuse mit vier Bedientasten, einem mehrfarbigen Display sowie einer Teach-Funktion ermöglichen eine einfache Bedienbarkeit und Parametrierung ohne spezielle vorherige Einarbeitung. Durch das abschaltbare Display sind zudem bis zu 20 Prozent Energieeinsparung möglich.

Related Articles

Die Politik fährt Wirtschaft gegen die Wand

Die Politik fährt Wirtschaft gegen die Wand

Konjunktur-Barometer auf dem tiefsten Stand seit der Finanzkrise: Im Handwerk schrillen alle Alarmglocken.  Im Handwerk brodelt es: Die konjunkturelle Lage ist so schlecht wie lange nicht mehr - und auch die Stimmung bei den Betriebsinhabern rauscht in den...

MWC 2024: Telekom zeigt neueste Version des „Mobilfunk-Mast-to-go“

MWC 2024: Telekom zeigt neueste Version des „Mobilfunk-Mast-to-go“

Beim MWC 2024 informiert die Telekom an ihrem Stand über den ultramobilen Mobilfunk-Container. © Deutsche Telekom Ultramobiler Sendemast für temporäre Mobilfunkversorgung auf Firmengeländen, Großbaustellen oder Events Jetzt noch mehr Flexibilität und Kapazität dank...

Share This