Munk Group zählt wieder zu Bayerns Best 50

Juli 27, 2023

Familienunternehmen ist erneut unter den besten Mittelständlern im Freistaat

Die Munk Group mit Hauptsitz in Günzburg zählt erneut zu den besten Mittelständlern in Bayern. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie kürte das Familienunternehmen jetzt zu Bayerns Best 50. Bereits 2014 hatte Ferdinand Munk (Inhaber und Geschäftsführer) mit seinem Team die begehrte Auszeichnung erhalten. Die Preisträger wurden von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als unabhängigem Juror im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums ermittelt.

„Sie haben in den vergangenen fünf Jahren in besonderem Maße den schwierigen Bedingungen getrotzt und sind überdurchschnittlich gewachsen. Sowohl bei der Mitarbeiterzahl als auch beim Umsatz. Das zeigt: Sie zählen in der Tat zu den besten Unternehmen des Mittelstands in Bayern“ sagte Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert in Vertretung von Minister Hubert Aiwanger anlässlich der Preisverleihung, die im Schloss Schleißheim stattfand. 

Der Minister sieht die Munk Group und die weiteren Preisträger als „absolute unternehmerische Vorbilder. Der Preis rückt sie entsprechend ihrer volkswirtschaftlichen und sozialen Bedeutung stärker ins Licht der Öffentlichkeit.“

Für Ferdinand Munk ist der Preis Bayerns Best 50 eine ganz besondere Auszeichnung. „Gerade die vergangenen Jahre waren ja besondere Jahre für unser Familienunternehmen. Wir sind kräftig gewachsen und haben zudem ein Investitionsvolumen in zweistelliger Millionenhöhe für einen neuen Firmenstandort in Leipheim und die Betriebserweiterung in Günzburg umgesetzt. Gleichzeitig haben wir einen Transformationsprozess gemeistert – mit einer neuen Firmenstruktur, die unseren Mitarbeitenden und ihren Familien die Zukunft sichert und konsequent auf Nachhaltigkeit setzt. Ich kann gar nicht in Worten ausdrücken, wie stolz ich auf unsere tolle Mannschaft bin. Ich nehme den Preis sehr gerne stellvertretend für unser Team entgegen, denn das war wahrlich eine große Gemeinschaftsleistung von allen“, erklärte Ferdinand Munk zusammen mit Alexander Werdich, der als Schwiegersohn und Geschäftsführer die fünfte Familiengeneration repräsentiert, bei der Preisverleihung.

Familie übernimmt Verantwortung

Im Herbst 2021 hatte sich das Familienunternehmen Günzburger Steigtechnik GmbH unter dem Dach der Munk Group neu aufgestellt und dabei die bewusste Verantwortung der Unternehmerfamilie Munk auch in der Namensgebung verankert. Unter dem Firmenversprechen „Munk – Sicherheit. Made in Germany“ gibt sich die Munk Group seither selbstbewusst und der Erfolg gibt dem Unternehmen recht. Denn in den vergangenen Jahren entwickelten Ferdinand Munk und sein Team jede Menge Innovationen im Bereich Steig- und Rettungstechnik, die zur Erhöhung der Sicherheit am Arbeitsplatz oder im Rettungseinsatz beitragen. „Gesundheit ist bekanntlich unser höchstes Gut, und wir sehen es als unseren Auftrag an, die Menschen mit unseren Produkten und Dienstleistungen bestmöglich zu schützen“ sagt Munk.


Die erneute Auszeichnung als Bayerns Best 50 ist für die Munk Group Ansporn für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Weiterentwicklung für die Zukunft. „Wir wollen die Branche weiterhin als Technologie- und Innovationsführer mitprägen. Dafür werden wir besonders in den Kernthemen Arbeitssicherheit, Digitalisierung und Nachhaltigkeit unsere Vorreiterstellung weiter ausbauen“, so Munk. Das Unternehmen plant dafür in den kommenden fünf Jahren weitere Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe.


Über die Munk Group:
Die Munk Group zählt mit den Geschäftsbereichen Munk Günzburger Steigtechnik, Munk Rettungstechnik, Munk Service und Munk Profiltechnik zu den bedeutendsten Anbietern von Steig- und Rettungstechnik sowie passenden Servicelösungen. Als Technologie- und Innovationsführer in der Steigtechnik steht der Name Munk für Sicherheit made in Germany. Das Unternehmen wird in mittlerweile vierter und fünfter Generation von der Familie Munk geführt – ganz nach dem Motto „Eine Familie. Ein Name. Eine Mission“.


Im Geschäftsbereich Munk Günzburger Steigtechnik führt die Munk Group über 2.500 Produkte im Standartsortiment. Dieses reicht von Leitern für den gewerblichen, öffentlichen und privaten Gebrauch über Rollgerüste, Podeste, Treppen und Überstiege bis hin zu maßgefertigten Sonderkonstruktionen. Dazu zählen etwa Arbeits- und Wartungsbühnen, Dockanlagen, Laufstege und Montageplattformen, die im Zeitalter der Digitalisierung über modernste Steuerungstechnik auch automatisiert an die jeweilige Umgebung angepasst werden können.


Im Geschäftsbereich Munk Rettungstechnik bietet das Unternehmen Steigtechnik und Transportlogistik für den Brand-, Rettungs- und Katastropheneinsatz an. Dazu zählen zum Beispiel Multifunktions-, Steck und Schiebeleitern, Rettungsplattformen, Werkzeugkästen, Gerätehausausstattung sowie eine Vielzahl an Rollcontainern. Im Geschäftsfeld Munk Service bündelt die Munk Group die Bereiche Montage, Prüfung, Reparatur und Wartung von Steig- und Rettungstechnik sowie Seminare. Der jüngste Geschäftsbereich Munk Profiltechnik bietet mit einem funktionalen und ausgeklügelten Profilsystem eine hochwertige Technologie für individuelle und professionelle Konfigurationen.


Die Munk Group macht immer wieder mit neuen Ideen auf sich aufmerksam, die den Kunden echte Mehrwerte in der Praxis bieten. Sie wurde bereits vielfach für ihre Innovationen, ihre wirtschaftliche Entwicklung, ihr verantwortungsbewusstes sowie nachhaltiges Handeln und als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet. 2022 erhielt das Unternehmen das Audit „Beruf und Familie“ der berufundfamilie Service GmbH. 


Die Munk Group fertigt ausnahmslos in ihrem Heimat-Landkreis Günzburg. Sie wurde zudem als erster Anbieter überhaupt bereits im Jahr 2010 vom TÜV Nord mit dem zertifizierten Herkunftsnachweis „Made in Germany“ auditiert und gewährt auf alle Serienprodukte made in Germany eine Garantie von 15 Jahren. Die Munk Group beschäftigt an ihrem Sitz in Günzburg und am Standort des Geschäftsbereiches Munk Rettungstechnik in Leipheim über 400 Mitarbeitende. Das Unternehmen investierte zuletzt 20 Millionen Euro in den Auf- und Ausbau ihrer Standorte.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

View Post 21.04.2024 NIS2: Tech-Experten kommentieren die neue EU-Richtlinie 21.04.2024 3M: Erstes selbstaufladendes Kommunikations- und Gehörschutz-Headset 20.04.2024 Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse 20.04.2024...

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse Forschende der Fachhochschule St. Pölten publizierten einen State-of-the Art-Report für integrierte audiovisuelle Datenanalyse im Rahmen des Projekts SoniVis. Das Team von SoniVis...

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

SITA stellt neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements vor Markteinführung einer KI-gestützten Plattform nach Test mit GREATER TORONTO AIRPORTS AUTHORITY in Kanada vor SITA,Technologieunternehmen der Luftverkehrsbranche, hat auf der Passenger Terminal...

Share This