PKS 2023: Zahl der Gewalttaten und Wohnungseinbrüche steigen

April 9, 2024

Das in der Bevölkerung vorherrschende Gefühl der Verrohung in der Gesellschaft wurde nun von der Statistik bestätigt: Die Zahl der Gewaltkriminalität ist um 8,6 Prozent auf 214.099 Fälle im Jahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Auch bei den Wohnungseinbrüchen wurde für das vergangene Jahr ein Anstieg verzeichnet, wie die Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) durch Bundesinnenministerin Nancy Faeser am 9. April 2024 gezeigt hat.

Demnach lag die Zahl des bundesweit verübten Wohnungseinbruchdiebstahls 2023 bei insgesamt 77.819 Fällen, was im Vergleich zum Jahr 2022 ein Plus von 11.911 Fällen und eine Steigerung um 18,1 Prozent bedeutet. Berlin sei dabei Spitzenreiter mit 8.323 Fällen, ein Anstieg von 35,2 Prozent.

Da 2023 das erste Jahr seit Ausbruch der Pandemie ohne coronabedingte Ein-schränkungen war, wurden die Zahlen auch mit dem Vor-Corona-Jahr 2019 ver-glichen. In den Jahren davor, als viele Menschen zu Hause waren und zum Bei-spiel aus dem Homeoffice gearbeitet haben, war die Zahl der Wohnungseinbrü-che stark gesunken, aber schon 2022 wieder gestiegen. Trotz der erneuten Stei-gerung im letzten Jahr, liegt die Zahl dennoch unter dem Niveau von 2019 mit 87.145 Einbrüchen (-12 Prozent).

Anders fällt dagegen die Zählung des Gesamtverbands der Deutschen Versiche-rungswirtschaft (GDV) aus: „Insgesamt zählten die deutschen Versicherer 2023 rund 95.000 Wohnungseinbrüche, genauso viele wie 2019, vor der Corona Pandemie“, sagt Jörg Asmussen, GDV-Hauptgeschäftsführer. Aufgrund der ge-stiegenen Fallzahlen leisteten die Versicherer im vergangenen Jahr deutlich mehr für Wohnungseinbrüche: Die Schadenhöhe wuchs um 70 Millionen auf insgesamt 340 Millionen Euro. Der Schadendurchschnitt sei von 3.350 Euro auf den Rekordwert von 3.500 Euro gestiegen.

Hilfreich ist es daher, beim Einbruchschutz aufzurüsten. Auch wenn Einbruchs-versuche auf diesem Weg nicht zwangsläufig reduziert werden, so kann der tat-sächliche Einbruch oft vereitelt werden: „Mit der richtigen Sicherheitstechnik erschwert man es den Kriminellen ins Haus oder die Wohnung zu gelangen. Meistens versuchen sie nur wenigen Minuten ins Gebäudeinnere zu kommen. Klappt das nicht auf Anhieb, ziehen sie weiter“, sagt Stephan Schmidt, Ge-schäftsführer des Fachverbandes Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB) e.V., deren Mitglieder umfassende Technik im Bereich des Einbruchschutzes liefern. Mehr Informationen zu entsprechenden Produkten und ihren Herstellern gibt es hier: https://www.fvsb.de/Der-Verband/Mitglieder/.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

18.05.2024 Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer 18.05.2024 ELF Convention 2024 in Düsseldorf und Umgebung 17.05.2024 BHE - Konjunkturumfrage: gute Geschäftslage bei Facherrichtern, trotz leichter Eintrübung 17.05.2024 Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen...

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Auge: Neue Hightech-Kontaktlinse steuert künftig den Computer (Foto: Helmut Strasil, pixabay.com) Smartes Hightech-System der Universität Nanjing erfasst Augenbewegungen in hoher Auflösung Neuartige intelligente Kontaktlinsen eines Teams um Fei Xu vom College of...

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

So sieht die neue britische Anti-Drohnen-Strahlenkanone aus (Foto: Gabriele Molinelli, gov.uk) Elektromagnetisches Feld zerstört zum Bruchteil der üblichen Kosten wirkungsvoll die Elektronik Ein Team des Defence Science and Technology Laboratory...

Share This