82 Prozent der deutschen Unternehmen faxen noch

Mai 4, 2023

  • Aber: Die Faxnutzung in deutschen Unternehmen geht zurück
  • Digital Office Conference des Bitkom am 11. Mai 

Per E-Mail, im Chat oder in der Cloud – mittlerweile gibt es viele digitale Wege, Dokumente zu verschicken. Trotzdem halten die deutschen Unternehmen weiterhin auch an einem Klassiker der analogen Kommunikation fest – dem Faxgerät. Insgesamt faxen in Deutschland noch 82 Prozent der Unternehmen. Ein Drittel (33 Prozent) der Unternehmen nutzt das Fax dabei sogar noch häufig oder sehr häufig. Allerdings ist die intensive Nutzung stark rückläufig. Im Vorjahr waren es noch 40 Prozent, 2018 sogar 62 Prozent der Unternehmen, die häufig oder sehr häufig Faxe verschickten. Das sind Ergebnisse einer Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, für die 505 Unternehmen in Deutschland ab 20 Beschäftigen repräsentativ befragt wurden.

„Angesichts des digitalen Wandels war das Fax schon lange totgesagt. Hat sich ein Kommunikationskanal aber erst einmal etabliert, dauert es in der Regel, bis er vollständig abgelöst ist – selbst wenn es mittlerweile deutlich komfortablere und sicherere Kommunikationswege gibt“, sagt Nils Britze, Bereichsleiter Digitale Geschäftsprozesse beim Bitkom. „Am klassischen Fax wird vor allem die hohe Nachweisbarkeit der Zustellung geschätzt. Was die Verschlüsselung von Daten und damit deren Sicherheit betrifft, haben die digitalen Kanäle dem Fax jedoch einiges voraus. Digitale Faxgeräte greifen dies auf und nutzen statt der Telefonleitungen Server für die Datenübertragung. Damit ist das digitale Fax wesentlich sicherer als sein analoger Vorgänger.“ 

50 Prozent der Unternehmen faxen nur noch gelegentlich oder selten. 16 Prozent verzichten schon komplett darauf, 2022 waren es noch 11 Prozent. Aber wie steht es insgesamt um die analoge und digitale Kommunikation in deutschen Unternehmen? Wie können Prozesse, die noch auf Papier stattfinden, digitalisiert und automatisiert werden? Und wie wird Künstliche Intelligenz die Arbeit im Büro verändern? Antworten auf diese und mehr Fragen gibt es bei der Digital Office Conference des Bitkom am 11. Mai. Die kostenlose Anmeldung ist möglich unter www.office-conference.com/de.

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverband Bitkom durchgeführt hat. Dazu wurden 505 Unternehmen in Deutschland ab 20 Beschäftigten telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete: „Wie häufig kommen derzeit die folgenden Kommunikationskanäle für die interne oder externe Kommunikation in Ihrem Unternehmen zum Einsatz?“

Related Articles

Neue Norm für Fluchtweglenkung – DIN 14036

Neue Norm für Fluchtweglenkung – DIN 14036

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat uns darüber informiert, dass mit Ausgabedatum 2023-12 die finale Norm DIN 14036 „Dynamische und Adaptive Fluchtweglenkung - Planung und Umsetzung von richtungsvariablen Konzepten“ erschienen ist. Sie definiert die...

Share This