Dating: Jeder Dritte würde KI-Beratung nutzen

Februar 12, 2024

Match: Viele würden KI bei der Partnersuche im Web nutzen (Bild: pixabay.com, PIRO4D)

BITKOM-Umfrage zeigt großes Vertrauen in neue Technologien bei der Partnersuche im Internet

Jeder dritte Nutzer von Online-Dating-Plattformen würde sich bei der Auswahl und dem Schreiben mit einem neuen potenziellen Partner von einer Künstlichen Intelligenz (KI) beraten lassen. Das zeigt eine Umfrage des Digitalverbands BITKOM unter 1.013 Web-Nutzern in Deutschland.

KI sortiert vor

Das Vertrauen in die Treffsicherheit der KI ist hoch: 32 Prozent glauben, dass man damit schneller die große Liebe beim Online-Dating findet. 31 Prozent würden einer KI bei der Auswahl von Partnern sogar mehr vertrauen als der Auswahl der eigenen Familie.

Insgesamt die Hälfte aller deutschen Internetnutzern ab 16 Jahren hat schon einmal Online-Dating-Angebote genutzt. Der Mehrheit (59 Prozent) unter ihnen fällt es dabei leichter, online zu flirten als offline – genauso viele (59 Prozent) sagen aber auch, durch Online-Dating sei es generell schwerer geworden, Leute im realen Leben kennenzulernen.

Passende Matches

„KI kann das Online-Dating-Erlebnis verbessern, indem es zum Beispiel besonders passende Matches findet, Fake-Profile identifiziert oder Anregungen für die Kommunikation gibt. Im Endeffekt zählt beim Kennenlernen aber natürlich der persönliche Eindruck, bei dem so viel mehr eine Rolle spielt als das, was ein Algorithmus aus Profilen oder Nachrichten ableiten kann“, sagt BITKOM-Expertin Jana Moritz.

52 Prozent sind online auf der Suche nach einer langfristigen Beziehung. 35 Prozent sucht lockere Flirts und gelegentliche Dates. 24 Prozent sind auf erotische Treffen oder One-Night-Stands aus. Zum Zeitvertreib nutzen 30 Prozent Online-Dating, während 49 Prozent auf diesem Weg einfach neue Menschen kennenlernen möchten.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

29.05.2024 Neuer Detektor überwacht AKWs aus der Ferne 28.05.2024 Brinc-Drohne startet bei Unfällen als Ersthelfer 28.05.2024 Bei Frequentis sind die Orderbücher voll 28.05.2024 Datenschutz – Uni Hamburg sucht Volljuristen - Bewerbung bis 28.06.2024 28.05.2024...

Neuer Detektor überwacht AKWs aus der Ferne

Neuer Detektor überwacht AKWs aus der Ferne

Blick in den Kern des CROCUS-Forschungsreaktors (Foto: Alain Herzog, epfl.ch) Innovative Apparatur von Forschern der EPFL und des PSI analysiert Gammastrahlen hochpräzise Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (https://www.epfl.ch/de/ ) (EPFL)...

Industriesterben in Deutschland geht weiter

Industriesterben in Deutschland geht weiter

2023 rund 176.000 Unternehmen geschlossen - Gegenüber 2022 ein Anstieg um 2,3 Prozent Der deutsche Mittelstand erodiert laut dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (https://www.zew.de) (ZEW) und Creditreform (https://www.creditreform.de) weiter. Allein im...

Share This