Fast die Hälfte aller Meetings ist überflüssig

März 21, 2023

Verschwendung von Arbeitszeit geht laut Future Forum in Unternehmen weiter und kostet viel Geld 

Rund jedes zweite Meeting von Führungskräften in den USA bringt keinen Mehrwert und ist damit überflüssig. Das zeigt eine Umfrage unter mehr als 10.000 Schreibtischarbeitern von Future Forum (https://futureforum.com). Laut dem Forschungskonsortium, das sich auf den Aufbau einer flexiblen, integrativen und vernetzten Arbeitsweise konzentriert, verbringen Manager pro Woche im Schnitt rund 25 Stunden mit derlei Meetings. Nicht-Führungskräfte kommen durchschnittlich immerhin auf 10,6 Stunden pro Woche. 43 Prozent davon könnten gestrichen werden, heißt es.

Konferenz statt Meeting

Dennoch bleibt die Zahl der Konferenzen weitgehend gleich. Der Hauptgrund, warum Führungskräfte zu Meetings gehen, ist die Annahme, sie würden etwas Positives bringen. Sie nehmen auch teil, weil sie Angst haben, etwas Wichtiges zu verpassen und ihrem Vorgesetzten zu zeigen, dass sie arbeiten. Für diejenigen, die auf der Karriereleiter weiter unten stehen, ist der häufigste Grund für die Teilnahme offensichtlich: Sie haben keine Wahl.

Die Ergebnisse kommen zu einer Zeit, in der viele Unternehmen versuchen herauszufinden, welche Meetings wirklich wichtig sind und welche sich in einem zunehmend hybriden Arbeitsumfeld, in dem sich die Mitarbeiter in der Regel nicht alle am selben Ort befinden, über Bord werfen lassen. Laut dem Management des E-Commerce-Software-Spezialisten Shopify (https://www.shopify.com) sind Unternehmen derzeit auf dem besten Weg, in diesem Jahr durch verschiedene administrative Maßnahmen wie das Verbot, mittwochs Konferenzen abzuhalten, 320.000 Stunden Meetings zu streichen.

100 Mio. Dollar pro Jahr

Offensichtlich wenig sinnstiftende Meetings kosten große US-Unternehmen etwa 100 Mio. Dollar pro Jahr, so eine separate Umfrage, die auch zeigt, dass Mitarbeiter nur 14 Prozent der Einladungen zu Konferenzen ablehnen, obwohl 31 Prozent es gerne tun würden. Und Arbeitsplatzplanungs-Apps wie Calendly (https://calendly.com) berichten, dass einige ihrer Kunden immer intelligenter werden, wenn es darum geht, mehr Meetings zu planen, die wirklich wichtig sind.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

View Post 21.04.2024 NIS2: Tech-Experten kommentieren die neue EU-Richtlinie 21.04.2024 3M: Erstes selbstaufladendes Kommunikations- und Gehörschutz-Headset 20.04.2024 Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse 20.04.2024...

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse Forschende der Fachhochschule St. Pölten publizierten einen State-of-the Art-Report für integrierte audiovisuelle Datenanalyse im Rahmen des Projekts SoniVis. Das Team von SoniVis...

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

SITA stellt neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements vor Markteinführung einer KI-gestützten Plattform nach Test mit GREATER TORONTO AIRPORTS AUTHORITY in Kanada vor SITA,Technologieunternehmen der Luftverkehrsbranche, hat auf der Passenger Terminal...

Share This