Nachhaltige Rechenzentren: Terra Cloud und Schneider Electric kooperieren

Dezember 2, 2022

  • Terra Cloud arbeitet eng mit Schneider Electric zusammen, um seine Net-Zero-Targets umzusetzen
  • Von Cooling über DCIM bis USV: Betreiber setzt auf breites Spektrum an Schneider Electric Lösungen
  • Umstellung auf 100 Prozent erneuerbare Energien geplant 

Schneider Electric, der führende Anbieter für die digitale Transformation von Energiemanagement und Automatisierung, baut seine strategische Partnerschaft mit Terra Cloud (Wortmann AG) weiter aus. Das Unternehmen mit Sitz in Hüllhorst bei Hannover gehört zu den wichtigsten regionalen Colocation-Rechenzentrumsbetreibern in Deutschland und möchte gemeinsam mit Schneider Electric sein Engagement für nachhaltige Rechenzentren weiter beschleunigen. 

Um die Energieeffizienz auf dem gesamten Campus zu optimieren, setzt Terra Cloud eine schlüsselfertige DCIM-Lösung aus dem EcoStruxure for Data Centers-Portfolio von Schneider Electric ein. Im Rahmen seiner Net-Zero-Strategie plant Terra Cloud zudem den vollständigen Umstieg auf erneuerbare Energien aus Onshore-Windkraft und Photovoltaik (PV). Künftig sollen die Vorteile von rackbasierter Flüssigkeitskühlung in einem neuen Proof of Concept getestet werden. 

Ein lokaler Marktführer

Terra Cloud, Teil der Wortmann AG, betreibt ein hoch belastbares und fehlertolerantes 5-MW-Rechenzentrum in Hüllhorst, Nordwestdeutschland. Der Standort bietet Geschäftskunden eine breite Palette an unternehmenskritischen IT-Service wie beispielsweise Cloud, Colocation und Hosting, Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Software-as-a-Service (SaaS), Storage, Disaster Recover (DR) und Backup. 

Dank seiner strategischen Partnerschaft mit Schneider Electric betreibt Terra Cloud derzeit eines der energieeffizientesten Colocation-Rechenzentren der Region. Das Unternehmen konnte in den vergangenen zehn Jahren eine wachsende Nachfrage von Partnern und Kunden nach seinen Cloud- und Hosted-IT-Services verzeichnen. Angesichts steigender Energiekosten in der Region hat das Unternehmen die Vorteile einer hohen Betriebs- und Energieeffizienz schnell erkannt. So konnten Geschäftskunden von Terra Cloud Kosteneinsparungen von 20 bis 30 Prozent realisieren, wenn sie ihre IT in eine gehostete Umgebung des Colocation-Spezialisten verlagerten.

Optimierung von Effizienz und Nachhaltigkeit

Terra Cloud war der erste Colocation-Anbieter in Europa, der die mit Lithium-Ionen-Technologie ausgestattete Galaxy VL USV-Anlage von Schneider Electric mit patentiertem eConversion-Modus nutzte, um einen USV-Wirkungsgrad von 99 Prozent zu erreichen. Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf kreislaufwirtschaftliche Prozesse, um IT-Komponenten und Server zu recyclen oder sie im Rahmen von Refurbishment-Prozessen einer zweiten Verwendung zuzuführen. 

Um seine Effizienz zu tracken und kontinuierlich zu optimieren, setzt Terra Cloud zudem auf die EcoStruxure for Data Centers-Architektur von Schneider Electric. Des Weiteren werden am Standort Hüllhorst viele weitere Produkte und Lösungen von Schneider Electric eingesetzt, darunter APC NetShelter SX Racks, PDUs, Nieder- und Mittelspannungsschaltanlagen von Schneider Electric sowie Seitenkühler und Kaltwassersätze der Schneider Electric Tochter Uniflair. Die Lösungen EcoStruxure IT Data Center Expert und Data Center Operations DCIM werden zudem in Kombination mit einem integrierten Gebäudemanagementsystem (BMS) von Schneider Electric eingesetzt. 

Im Rahmen seiner neuen Nachhaltigkeitsstrategie plant Terra Cloud künftig Onshore-Windkraft und Solarenergie zu nutzen und von einem Mix aus 80 Prozent erneuerbaren und 20 Prozent herkömmlichen Energiequellen auf 100 Prozent erneuerbare Energie umzustellen. Darüber hinaus wird Terra Cloud in Zusammenarbeit mit Schneider Electric ein Proof of Concept erstellen, um die Energieeffizienz und die Vorteile der rackbasierten Flüssigkeitskühlung zu testen. 

„Bei Terra Cloud basieren unsere Kernwerte seit jeher auf Ausfallsicherheit, Effizienz und branchenführendem Service. Es ist unsere Pflicht, die Messlatte in Sachen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auch in Zukunft weiter anzuheben“, so Martin Klein, CEO von Terra Cloud (Wortmann AG). „Im Rahmen der Kooperation mit Schneider Electric planen wir den Einsatz von Flüssigkeitskühlung, um eine noch höhere Effizienz zu erreichen. Darüber hinaus werden wir verstärkt mit unserem lokalen Ökosystem zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass unsere Energieversorgung so zuverlässig, klimafreundlich und nachhaltig wie möglich ist.“

„Resilienz, Effizienz und Nachhaltigkeit sind zu Schwerpunkten unserer Branche geworden. Es ist wichtig, dass wir alle Möglichkeiten ausloten, um Net-Zero zu erreichen“, sagt Vincent Barro, VP, Secure Power Division, Schneider Electric DACH. „Wir haben von Anfang an mit Terra Cloud zusammengearbeitet, um das technische Design und die Effizienzanforderungen ihres Campus perfekt zu unterstützen. Wir freuen uns, dass wir unsere Partnerschaft jetzt noch weiter ausbauen können, um so einen wichtigen nächsten Schritt auf dem Weg zum nachhaltigen Rechenzentrum zu machen.“ 

Related Articles

„E-Wallet“: US-Banken rüsten gegen PayPal

„E-Wallet“: US-Banken rüsten gegen PayPal

Gemeinsames digitales Bezahlsystem soll auch Anbietern wie Apple Pay Konkurrenz machen  Die größten Banken der USA wollen gemeinsam eine elektronische Geldbörse etablieren, die es mit Konkurrenten wie Apple Pay (https://www.apple.com/at/apple-pay/) und PayPal...

Gehstock 2.0 für Sehbehinderte findet Müsli

Gehstock 2.0 für Sehbehinderte findet Müsli

Ein intelligenter Gehstock von Forschern der University of Colorado Boulder (https://www.colorado.edu) soll Blinden und Sehbehinderten das Leben leichter machen. Er ist mit einer Kamera und einer Software ausgestattet, die Bilder auswerten kann. Zudem kann der Nutzer...