Dallmeier: Italienische Stadt Pavia setzt auf Panomera

März 17, 2024

In der historischen Stadt Pavia im Herzen der Lombardei treffen geschichtsträchtige Gebäude und modernste Videotechnologie aufeinander. Um die beliebte Piazza della Vittoria umfassend zu überblicken und Einheimische wie Touristen vor Vandalismus und Kriminalität zu schützen, sind Multifocal-Sensorkameras Panomera® von Dallmeier im Einsatz.

Lebendige Stadt am Ticino

Die italienische Stadt Pavia zählt nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den schönsten Städten der Lombardei. Sie liegt etwa 35 Kilometer südlich von Mailand und lockt durch ihre malerische Lage am Fluss Ticino, ihr historisches Zentrum mit den vielen kleinen Gassen sowie ihre bedeutenden Kirchen und Bauten jährlich viele Reisende aus der ganzen Welt an. Auf der Piazza della Vittoria unweit des Doms schlägt das Herz der Stadt: Auf dem schönen langgestreckten Platz treffen sich Einheimische wie Touristen auf einen Kaffee, abends pulsiert hier das Nachtleben und es finden zahlreiche Veranstaltungen statt.

Doch wie in so vielen anderen Städten kämpft auch Pavia mit den Schattenseiten eines so lebendigen Platzes. Immer wieder kam es zu Vorfällen von Vandalismus und Kriminalität. „Leider gab es immer häufiger Probleme mit Menschen, die sich schlecht benehmen und nicht an die Regeln halten“, erläutert Pietro Trivi, Stadtrat für Sicherheit.

Weniger ist mehr

In der Vergangenheit versuchte die Stadt, die Lage mit zahlreichen konventionellen Single-Sensor Kameras in den Griff zu bekommen. Doch die Bildqualität war nicht ausreichend, um Personen zu erkennen oder gar zu identifizieren. So suchten die Sicherheitsverantwortlichen nach einer neuen Lösung – die sie schließlich in der Multifocal-Sensortechnologie von Dallmeier fanden.

Dallmeier Italia führte zusammen mit seinem Partner Enet Solutions eine Vor-Ort-Demo durch, die sofort überzeugte. „Die Bildqualität über die gesamte Fläche war einfach beeindruckend“, so Luca Ceriani, Sales Manager bei Enet Solutions. Mittlerweile konnten die vielen Single-Sensor Kameras durch lediglich zwei Panomera® Multifocal-Sensorkameras ersetzt werden.

Sie unterscheiden sich von anderen Kameras durch ihre patentierte Technologie: Mehrere Sensoren unterschiedlicher Brennweite werden in einem einzigen System kombiniert. Während bei traditionellen Kameras die Bildauflösung zum Bildhintergrund stets abnimmt, erfassen die Kameras der Panomera®-Serie durch die Kombination von Sensoren und Objektiven mit unterschiedlicher Brennweite eine sehr große Fläche, immer mit der in der Planung genau definierten Mindestauflösung.

Hochauflösende Bilder zu jeder Tages- und Nachtzeit

Die beiden Panomera® Kameras wurden auf zwei gegenüberliegenden Seiten der Piazza della Vittoria installiert. So hat die Polizei in ihrem Hauptquartier, wo die Videoanlage in Betrieb ist, die Situation auf dem quirligen Platz jederzeit im Blick.

Flaviano Crocco, Kommandant der örtlichen Polizei, zeigt sich zufrieden: „Die beiden Kameras ermöglichen hochauflösende Aufnahmen zu jeder Tages- und Nachtzeit. Im Falle von Ermittlungen oder der gerichtlichen Beweisführung ist somit eine eindeutige Identifizierung von möglichen Tätern gewährleistet. Außerdem ist die Bedienung des Systems viel einfacher und unkomplizierter als vorher.“

Die Multifocal-Sensortechnologie liefert in der Praxis jede Menge Vorteile. Für den Anwender, die Bürger und Touristen und die Stadt insgesamt, wie Daniele Sisinio, Director Dallmeier Italia, erklärt: „Die Polizei hat immer den Gesamtüberblick über den kompletten Platz, gleichzeitig können beliebig viele Detailansichten in hoher Auflösung dargestellt werden. Die Detailzooms lassen sich per Mausklick im Gesamtbild wie ‚virtuelle‘ PTZ Kameras einfach öffnen – und das sowohl live als auch in der Aufzeichnung. Es können also beliebig viele Operatoren gleichzeitig das Bildmaterial sichten. Außerdem wird stets alles in höchster Auflösung aufgezeichnet. So können Vorfälle auch im Nachhinein gerichtsverwertbar nachverfolgt und rekonstruiert sowie Täter identifiziert werden.“

Höhere Wirtschaftlichkeit und Ästhetik

Neben einer benutzerfreundlicheren Bedienung und einer besseren Übersicht ist auch die höhere Wirtschaftlichkeit der neuen Lösung nicht außer Acht zu lassen: Mit nur zwei statt vorher zehn Kameras sinken die Betriebs- und Infrastrukturkosten deutlich.

Und noch ein Aspekt war den Sicherheitsverantwortlichen der Stadt Pavia wichtig: Die beiden Panomera® Kameras fügen sich dezent in das Erscheinungsbild ein und beeinträchtigen die Ästhetik des Platzes weit weniger als die vielen verteilten Single-Sensor Kameras zuvor.

In der Praxis bewährt

Mittlerweile hat sich die Videoanlage von Dallmeier im Praxiseinsatz bewährt. Und das so gut, dass bereits die nächsten Erweiterungen geplant sind. Auch der Domplatz, die Piazza del Duomo vor dem beeindruckenden Wahrzeichen der Stadt, wird künftig mit Panomera® Kameras abgesichert werden.

„Nicht nur die Technologie hat uns überzeugt, auch die Zusammenarbeit mit Dallmeier und Enet Solutions lief reibungslos“, berichtet Pietro Trivi. „Wir sind mit unserer Entscheidung sehr zufrieden, deshalb haben wir uns auch dazu entschlossen, die Videoanlage zu erweitern. Mit Dallmeier haben wir eine hochwertige und zukunftssichere Lösung gefunden.“

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

View Post 21.04.2024 NIS2: Tech-Experten kommentieren die neue EU-Richtlinie 21.04.2024 3M: Erstes selbstaufladendes Kommunikations- und Gehörschutz-Headset 20.04.2024 Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse 20.04.2024...

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse Forschende der Fachhochschule St. Pölten publizierten einen State-of-the Art-Report für integrierte audiovisuelle Datenanalyse im Rahmen des Projekts SoniVis. Das Team von SoniVis...

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

SITA stellt neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements vor Markteinführung einer KI-gestützten Plattform nach Test mit GREATER TORONTO AIRPORTS AUTHORITY in Kanada vor SITA,Technologieunternehmen der Luftverkehrsbranche, hat auf der Passenger Terminal...

Share This