Kassels Kurfürsten Galerie erhält schrankenlose Parklösung

Mai 1, 2024

Wanzl und Nexobility digitalisieren Park- und Bezahlsystem des Einkaufscenters

„Gefangen im Parkhaus“, „Magnetstreifen von Parkkarte defekt“ oder „lange Schlange bis man rauskommt
so lauteten frühere Rezensionen über das Parkhaus Kurfürsten Galerie im Stadtzentrum von Kassel. Heute sieht es in dem Parkhaus des Einkaufcenters völlig anders aus: Seit Anfang 2024 regelt das Parken ein
neues System der Partner Wanzl Access Solutions, Spezialist von vollautomatisierten Zutritts- und
Ticketing-Systemen, und Nexobility, einer der führenden, international operierenden Anbieter für
schrankenloses Parken mit Kennzeichenerkennung. Gemeinsam wurde aus den individuell
konfigurierbaren Bezahlterminals V21 von Wanzl und der digitalen Parkraumlösung BetterPark von
Nexobility ein ganzheitliches Angebot zur Verbesserung des Parkplatzmanagements in der Kurfürsten Galerie entwickelt.

Schrankenlos parken und bargeldlos bezahlen

Bereits an über 400 Standorten wird das schrankenlose BetterPark-System von Nexobility angeboten. Zu
den Kunden zählen insbesondere Einzelhändler ebenso wie Hotels, Fitnessstudios, Banken,
Krankenhäuser und Flughäfen. Das Besondere an BetterPark: Das System ermittelt automatisch, welches
Fahrzeug wie lange im Parkhaus gestanden hat. Damit öffnen sich neue Möglichkeiten in den Bereichen
Parkraumkontrolle, -bewirtschaftung oder -analyse. „Schranken, Tickets und Personal vor Ort sind nicht
nötig, weil Kameras an den Zufahrten jedes Kfz-Kennzeichen überprüfen und die Parkzeit sowie
-berechtigung datenschutzkonform ermitteln“, erklärt Sebastian Löffler, Geschäftsführer von Nexobility.
Bilal Chaouch, Senior Account Manager bei Wanzl, ergänzt: „Die anfallenden Parkgebühren können nach
dem Einkauf schnell und nutzerfreundlich an den Bezahlterminals V21 von Wanzl beglichen werden, die
auf beiden Etagen der Kurfürsten Galerie stehen und dank roter, grüner und gelber LED-Beleuchtung leicht
erkennbar sind. “ An den interaktiven Terminals kann man einfach das Autokennzeichen eintippen und den
angezeigten Zahlbetrag bargeldlos begleichen – per EC- oder Kreditkarte, DKV-Tankkarte, Smartphone
sowie über Partner-Apps. So können seit 2024 die Nutzer des dreistöckigen Parkhauses Kurfürsten Galerie
uneingeschränkt ein- und ausfahren. Zur Vergangenheit zählen Schranken- und Parkautomatenausfälle,
fehlende Kartenzahlungsmöglichkeiten oder unlesbare Parktickets.

Neues Sicherheitskonzept für Parkhaus

„Zusammen mit Wanzl arbeiten wir stets daran, das Einkaufserlebnis noch entspannter zu gestalten. Als
Teil unseres Sicherheitskonzeptes setzen wir dabei komplett auf bargeldlose Bezahlung“, sagt Sebastian
Löffler und Bilal Chaouch führt weiter aus: „Unser Bezahlterminal V21 ist individuell konfigurierbar und
einfach zu bedienen dank seiner interaktiven Menüführung. Sowohl digital als auch analog entspricht es höchsten Sicherheitsstandards.“ Eine versteckte Verschließmechanik schützt vor Vandalismus und die
integrierte Software ETISS ERP® ermöglicht eine professionelle und sichere Verwaltung sämtlicher
Transaktionen.

Flexibles Park- und Bezahlsystem

Gegen mehr als zehn Mitbewerber für das Parkhaus Kurfürsten Galerie konnte sich die Produktkombination
aus den innovativen Bezahlterminals von Wanzl und dem schrankenlosen Parksystem von Nexobility
durchsetzen. Ausschlaggebend war hierbei die besondere Flexibilität des Park- und Bezahlkonzeptes, das
alle gewünschten Zahlungsdienstleister über eine offene Schnittstelle integrieren kann – von in Kassel
etablierten Park-Apps bis hin zu städtischen Apps und der Webseite der Stadt Kassel. Mitglieder des
Fitnessstudios in der Kurfürsten Galerie können sich zudem über das Bezahlterminal eine Gratisparkzeit
von zwei Stunden freischalten. Dank der modernen Softwareplattform ETISS ERP® von Wanzl werden
solche kundenspezifischen IT-Lösungen über standardisierte Schnittstellen problemlos implementiert und
mit der BetterPark-Anwendung vernetzt.

Vermietung freier Stellplätze an Dauerparker

Ein weiterer Anwendungsfall ist die Vermietung von aktuell etwa 100 der insgesamt 580 Stellplätzen an
Dauerparker in der Kurfürsten Galerie. In der Innenstadt von Kassel herrscht Parkplatzmangel, Stellflächen
des Einzelhandels werden dennoch in der Regel nachts nach Geschäftsschluss gesperrt. Mit Hilfe des
Parkraummanagements von Wanzl und Nexobility lässt sich die reale Parkplatzauslastung ermitteln.
Nachweislich freie Stellplätze können dadurch an Drittnutzer, wie beispielsweise Anwohner, automatisch
und ohne Beeinträchtigung des Betriebsablaufs vermietet werden. Das System ist dabei voll flexibel, z. B.
stehen zur Autorisierung von Parkberechtigungen an den Terminals von Wanzl RFID-, Barcode- und QR-
Leser zur Verfügung.

Autarker 24/7-Parkhausbetrieb

Das schrankenlose Parkhaus Kurfürsten Galerie ist dank des Parkplatzmanagements von Wanzl und
Nexobility 24/7 geöffnet und wird autark ohne Personal betrieben. Im Störungsfall können das BetterPark-
System ebenso wie die Wanzl Terminals über Remotezugriff aus der Ferne gewartet werden. Auch gegen
Falschparker wird vorgegangen. Fahrzeughalter, die ohne zu bezahlen das Parkhaus verlassen, haben im
Anschluss 24 Stunden Zeit, auf der Webseite von BetterPark die Parkgebühren zu begleichen. Wer das
versäumt, bekommt per Post eine Zahlungsaufforderung. „Das erfolgreich implementierte neue
Parksystem in der Kurfürsten Galerie veranschaulicht,“ so Sebastian Löffler, „wie die Zusammenarbeit von
Wanzl und Nexobility dazu beiträgt, Städte durch Digitalisierung effizienter, technologisch fortschrittlicher
und lebenswerter zu gestalten.
“ Bilal Chaouch erläutert: „Eigentümern von Parkplätzen, Parkhäusern und Tiefgaragen wird ein hochwirtschaftliches Park- und Bezahlkonzept zur Verfügung gestellt, das sich problemlos in bestehende Strukturen einfügt und mit dem jeweiligen Gewerbe verbinden lässt – ob Einzelhandel, Fitnessstudio, Hotel oder Flughafen.“

Related Articles

Alte Einteilung des Arbeitsmarktes hinfällig

Unterscheidung zwischen "Arbeitern" und "Angestellten" ist laut Dalhousie University veraltet Die alte Einteilung in Arbeiter ("blue collar") und Angestellte ("white collar") ist auf dem modernen Arbeitsmarkt nicht mehr zeitgemäß. Wirtschaft und Jobs des 21....

Kanada – Obdachlosigkeit: Ältere besonders betroffen

Kanada – Obdachlosigkeit: Ältere besonders betroffen

Risiko eines verfrühten Todes laut kanadischer Studie ab Alter von 50 Jahren um 3,5 Mal höher Obdachlosigkeit wirkt sich immer stärker auf ältere Erwachsene aus, zeigt eine Studie unter der Leitung des St. Michael's Hospital...

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Auge: Neue Hightech-Kontaktlinse steuert künftig den Computer (Foto: Helmut Strasil, pixabay.com) Smartes Hightech-System der Universität Nanjing erfasst Augenbewegungen in hoher Auflösung Neuartige intelligente Kontaktlinsen eines Teams um Fei Xu vom College of...

Share This