Faktoren für eine effiziente Videotechnik im Rahmen der Perimeter Sicherheit

Januar 13, 2023

©Bosch Security

Die Grundstücksgrenze ist die erste Detektionslinie bei Sicherheitssystemen für Gebäude und Areale. Wie effizient Sicherheitslösungen sind, entscheidet über die Wirksamkeit der gesamten Sicherheitsinfrastruktur und auch darüber, ob ein unerwünschter Zwischenfall verhindert werden kann, bevor er eintritt. Moderne Lösungen bieten verschiedene Optionen zum Schutz eines Geländes. Diese reichen von verschiedenen Arten von Videoüberwachungskameras bis hin zu Bewegungssensoren, Analysegeräten, Wärmekameras oder auch Radar bzw. LiDAR.

Die Basis aller Lösungen unter all diesen Möglichkeiten sind nach wie vor die Überwachungskameras, um Beweise in Bild und Ton zu liefern.

Die Installation von Überwachungskameras im Freien bringt jedoch einige Herausforderungen mit sich.

Die Temperatur ist beim Betreiben von Kamerasein wichtiger Faktor. Extrem niedrige Temperaturen können sich negativ auf jede Überwachungskamera auswirken. Die Kameras können einfrieren, erodieren und Eisablagerungen auf dem Objektiv bilden, die die Sicht trüben können. In schlimmeren Fällen lässt sich das Gerät möglicherweise gar nicht mehr einschalten.

Kondenswasser ist ein großes Problem, das die Sicht einschränkt und der Elektronik schadet. Bei Überwachungskameras kann Kondenswasser die Linsen trüben und dazu führen, dass die elektronischen Bauteile mit der Zeit erodieren. Wenn Kameras an einem Ort installiert sind, an dem sie ständig Luftdruckschwankungen und Regen ausgesetzt sind, besteht die Gefahr, dass Dichtungen und Bauteile Risse bekommen, was dazu führt, dass sich im Inneren Feuchtigkeit ansammelt.

Die Witterungsbedingungen sind nicht der einzige Feind der Überwachungskameras. Wenn sich die Kameras im maritimen Umfeld befinden, kann durch den Salzgehalt in der Luft das Gerät mit der Zeit korrodieren. Eine ähnliche Problemstellung ergibt sich, wenn die Kamera in medizinischen oder industriellen Bereichen eingesetzt wird, in denen starke Chemikalien verwendet werden.

Durch die Beachtung der IP-Einstufung (IP = Ingression Protection) ist ein Schutz vor Außenbedingungen möglich. Die Schutzart IP 66 schützt vor festen Stoffen wie Staub und Flüssigkeiten wie Regenwasser und bietet damit einen großen Schutzgrad. Auch ist wichtig auf die Korrelation der Betriebstemperatur mit der Temperatur des Installationsortes zu achten. Generell hat der Montageortes einen großen Einfluss darauf haben, wie gut eine Kamera funktioniert. Wichtig ist auch die Qualität der Oberflächen, auf denen Kameras montiert sind. Denn sie können Temperaturen leicht übertragen und damit die Betriebstemperatur mit beeinflussen.

Related Articles

Chemische Industrie kommt nicht in Fahrt

Chemische Industrie kommt nicht in Fahrt

Laborantin: Stimmung in der deutschen Chemie bleibt schlecht (Foto: pixabay.com, jarmoluk) Geschäftsklima im Januar auf minus 15,9 Punkte nach minus 15,4 Punkten im Dezember gefallen Das Geschäftsklima in der deutschen Chemie stagniert im Januar auf niedrigem...

Bitkom zum Wachstumschancengesetz

Bitkom zum Wachstumschancengesetz

„Die jetzige Version des Wachstumschancengesetzes ist die nächste vertane Chance. Es orientiert sich zu stark an den Rezepten von gestern und es ist zu analog. Die größten Wachstumschancen liegen in der Digitalisierung. Die Unternehmen haben dies erkannt. 87 Prozent...

KI spürt Defekte in Windgeneratorflügeln auf

KI spürt Defekte in Windgeneratorflügeln auf

Windrad: Radar und KI decken verborgene Fehler in Flügeln auf (Foto: Siggy Nowak, pixabay.com) Qualitätssicherung hilft Herstellern, hohe Kosten für Wartung und Erneuerung einzusparen Mit einer neuen patentierten Radartechnologie in Kombination mit Künstlicher...

Share This