Hexagon entwickelt GeoAI-Lösung für das Abwassermanagement in Köln

Januar 29, 2023

Hexagons Safety, Infrastructure & Geospatial Division gab die erfolgreiche Bereitstellung einer GeoAI-Lösung (Geospatial Artificial Intelligence-Lösung) zur Rationalisierung des städtischen Abwasserbetriebs in Köln bekannt. Die Lösung erkennt automatisch Veränderungen von versiegelten Flächen, die sich auf die Entwässerung auswirken, und ermöglicht den Stadtentwässerungsbetrieben Köln, AöR (StEB Köln), die Abwassergebühren für private Grundstücke effizienter zu berechnen.

Vor dem Einsatz von GeoAI war das Steuerveranlagungsverfahren sehr arbeitsintensiv. Die Grundstückseigentümer meldeten nur selten die Vergrößerung oder Verkleinerung von versiegelten Flächen, so dass die StEB Köln die Informationen manuell erfassen und mit den Grundstückseigentümern abstimmen mussten.

Mithilfe von luftbild- und LiDAR-basierter Datenerfassung und auf Künstlicher Intelligenz gestützter Analysen identifiziert und klassifiziert die GeoAI-Lösung automatisch die Grundstücksflächen. Erkannt werden auch erschwerende Gegebenheiten wie Schatten, Vegetation und Dachüberstände, die die Auswertung beeinträchtigen könnten. Die daraus resultierenden Daten werden über eine Schnittstelle, die auf den Standards des Open Geospatial Consortium (OGC) basiert, im Unternehmens-GIS der StEB zur Verfügung gestellt.

„Die Kernaufgabe der StEB Köln ist die Abwassersammlung und -reinigung, aber unsere Verantwortung erstreckt sich auf die gesamte Wasserwirtschaft der Stadt“, sagt Jürgen Becker, stellvertretender Vorstand der StEB Köln. „Hexagon hat eine Lösung geliefert, die Prozesse automatisiert und es ermöglicht, uns auf die Qualitätskontrolle und die Verbesserung der wasserwirtschaftlichen Dienstleistungen für die Kölner Bürger zu konzentrieren.“

Die GeoAI-Lösung von Hexagon umfasst den Leica CityMapper-2, ein hochleistungsfähiges luftgestütztes Bild- und LiDAR-Mappingsystem, die Bildanalysesoftware ERDAS IMAGINE und KI-Funktionen von Melowntech. Neben der Erkennung von Veränderungen an versiegelten Flächen kann die Lösung auch zur Simulation und Bewertung der Auswirkungen von Starkregenfällen und zur Identifizierung von Gebieten eingesetzt werden, die für eine Renaturierung zur Verbesserung des Stadtklimas geeignet sind.

„Die Nutzung von GeoAI zur Erstellung eines Digitalen Zwillings mit automatisierter Analyse bietet Kommunen leistungsstarke Anwendungen, um die urbane Lebensqualität zu verbessern“, sagte Maximilian Weber, Senior Vice President EMEA, Hexagons Safety, Infrastructure & Geospatial Division. „Wir freuen uns, der Metropole Köln eine Lösung zur Verfügung stellen zu können, die sowohl die heutigen wasserwirtschaftlichen Dienste als auch das Klima der Stadt in Zukunft verbessern kann.“

Related Articles

2D-LiDAR: Eine Frage des Platzes

2D-LiDAR: Eine Frage des Platzes

Navigieren in engen Räumen In der sich rasch entwickelnden Landschaft der Sensortechnologie entwickelt sich 2D-LiDAR zu einem entscheidenden Akteur, der innovative Lösungen für die räumlichen Herausforderungen in Überwachungs- und Sicherheitssystemen bietet. Da die...

Wie schädlich ist Geldwäsche?

Wie schädlich ist Geldwäsche?

Deutschland gilt als Paradies für Geldwäsche. Bisher fehlt jedoch Wissen über das Ausmaß und die ökonomischen Folgen. Forschende der Universität Trier wollen das nun ändern. Die Bundesrepublik hat ein Problem mit illegalen Finanztransaktionen. Um diesem Herr zu...

Share This