Kompakter Überspannungsschutz für Wallboxes

April 27, 2024

Mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Mobilität in Deutschland wächst der Bedarf an Lösungen für ein sicheres Laden. Raycap, internationaler Hersteller von Elektronikkomponenten für Überspannungsschutz, Überspannungsschutzsystemen und Monitoring-Geräten, erweitert mit dem neuen ProBloc EV T2 V sein Sortiment an Überspannungsschutz-Lösungen für E-Auto-Ladestationen um eine besonders kompakte Lösung, die problemlos Platz in kleinen Ladesäulen und Wallboxes findet.

Bei der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge ist die Installation eines Überspannungsschutzes vorgeschrieben, um im Falle eines Überspannungsereignisses Menschen und angeschlossene Fahrzeuge vor Schäden zu schützen. Doch auch im privaten Bereich, beispielsweise bei Wallboxen, ist geeigneter Überspannungsschutz notwendig, um die Investition zu schützen und Schäden am E-Fahrzeug und schlimmstenfalls Verletzungen zu vermeiden. Da eine einzelne Überspannungsschutzlösung jedoch nicht ein komplettes Ladeszenario abdecken, hat Raycap als Experte für den Schutz der sensiblen E-Mobility-Infrastruktur ein umfangreiches Produktportfolio entwickelt. Dieses wird nun durch den neuen, kompakten ProBloc EV T2 V erweitert.

Der neue ProBloc EV T2 V wurde von Raycap speziell für den Schutz von kleinen AC-Ladestationen oder Wallboxen auch im privaten Umfeld entwickelt, die nicht bereits über den Hausanschluss ausreichend vor Überspannungsschäden geschützt sind. Die kompakte Typ 2+3-Überspannungsschutzlösung findet mit einer Breite von 35 mm auch in kleinen Ladestationen Platz, ist besonders schnell und einfach zu installieren und schützt Ladestationen sowie daran angeschlossene E-Autos zuverlässig vor Überspannungsschäden.

Zu den Hauptmerkmalen dieses Geräts gehören eine hohe Stoßstromfestigkeit und eine kleine, anwendungsoptimierte Grundfläche, die für eine einfachere Integration durch Hersteller von Ladegeräten und bei der Installation vor Ort ausgelegt ist. Die Produkte sind für eine Inline-Installation bzw. einen V-Anschluss ausgelegt, sodass keine spezielle Klemmleiste für den SPD erforderlich ist. Dank einer visuellen Statusanzeige sowie eines optionalen Remote-Kontakts können Anwender den Zustand ihres Überspannungsschutzes stets überwachen. Der ProBloc EV T2 V ist dank eines Faston-Anschlusses besonders schnell und einfach zu installieren. Außerdem bietet Raycap ein optionales Verkabelungsset, das es ermöglicht, die Kabellängen für einen passgenauen, platzsparenden Einbau selbst zu konfektionieren. In die Entwicklung des ProBloc EV T2 V ist die jahrelange Miniaturisierungs-Expertise von Raycap eingeflossen: zuverlässiger Schutz auf kleinstem Raum. Die Lösung ist ab sofort verfügbar.  

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

18.05.2024 Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer 18.05.2024 ELF Convention 2024 in Düsseldorf und Umgebung 17.05.2024 BHE - Konjunkturumfrage: gute Geschäftslage bei Facherrichtern, trotz leichter Eintrübung 17.05.2024 Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen...

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Auge: Neue Hightech-Kontaktlinse steuert künftig den Computer (Foto: Helmut Strasil, pixabay.com) Smartes Hightech-System der Universität Nanjing erfasst Augenbewegungen in hoher Auflösung Neuartige intelligente Kontaktlinsen eines Teams um Fei Xu vom College of...

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

So sieht die neue britische Anti-Drohnen-Strahlenkanone aus (Foto: Gabriele Molinelli, gov.uk) Elektromagnetisches Feld zerstört zum Bruchteil der üblichen Kosten wirkungsvoll die Elektronik Ein Team des Defence Science and Technology Laboratory...

Share This