Doppelte Messepräsenz der asecos GmbH auf der ACHEMA 2024

März 27, 2024

Innovative Gefahrstoff- und Sicherheitsschränke sowie vielfältiges Vortragsprogramm 

Die asecos GmbH, hessische Expertin für Gefahrstofflagerung und -handling, nimmt vom 10. bis 14. Juni 2024 an der Messe für Prozessindustrie „ACHEMA“ in Frankfurt am Main teil. Das Unternehmen ist in diesem Jahr mit zwei Messeständen vertreten. Am Stand C21 in Halle 12.0 für Labor- und Analysentechnik präsentiert asecos seine innovativen Gefahrstofflagerschränke für das Labor und am Stand A72 in Halle 11.0 seine überarbeiteten Sicherheitsschränke für die Lagerung von Lithium-Ionen-Batterien. Darüber hinaus informieren Expertenvorträge über die Arbeit mit Gefahrstoffen und Sicherheit im Labor sowie den Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus.

Im Mittelpunkt des Hauptmessestandes C21 in Halle 12.0 für Labor- und Analysentechnik stehen nachhaltige Produktlösungen für den Laborbereich, wie zum Beispiel der Gefahrstoffarbeitsplatz GAP-LINE ECO mit optimierter und energieeffizienter Lüftungsführung. Ein weiteres Highlight ist der V-CLASSIC-90 MULTIRISK, der eine sichere, flexible und energiesparende Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten, Säuren und Laugen sowie Giften in nur einem Schrank direkt am Arbeitsplatz ermöglicht. Darüber hinaus halten asecos-Experten auf der LAB-Innovation-Stage in Halle 12.0 am Montag, Mittwoch und Donnerstag Vorträge zu Themen wie „Working sustainably hazardous substances workplaces “ und „Hazards and risks associated with the storage of pressurized gas cylinders“. Auf der SEFA-Stage behandeln die Experten am Dienstag und Donnerstag Themen wie „New Generation Chemical Storage Cabinets“ und „Battery Powered Lab Devices – Safety Precautions & Solutions“.  

Der zweite Messestand A72 in der Halle 11.0 für Mess-, Regel- und Prozessleittechnik zeigt die innovativen ION-LINE-Modelle zum sicheren Laden und Lagern von Lithium-Ionen-Akkus. Auch auf der Process-Innovation-Stage in Halle 9 informiert asecos mit Vorträgen vor allem über die Gefahren und den Umgang mit Lithium-Ionen-Batterien. Höhepunkt ist eine 60-minütige Podiumsdiskussion am Donnerstag, den 13. Juni um 14:00 Uhr zum Thema „Potential hazards of ION batteries – charge safe, store safe, be safe“.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

View Post 21.04.2024 NIS2: Tech-Experten kommentieren die neue EU-Richtlinie 21.04.2024 3M: Erstes selbstaufladendes Kommunikations- und Gehörschutz-Headset 20.04.2024 Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse 20.04.2024...

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Vom Ohren öffnen und hinschauen

Forschende der FH St. Pölten publizieren neuen Artikel über audiovisuelle Datenanalyse Forschende der Fachhochschule St. Pölten publizierten einen State-of-the Art-Report für integrierte audiovisuelle Datenanalyse im Rahmen des Projekts SoniVis. Das Team von SoniVis...

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

Neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements

SITA stellt neueste Entwicklungen im Bereich des Flughafenmanagements vor Markteinführung einer KI-gestützten Plattform nach Test mit GREATER TORONTO AIRPORTS AUTHORITY in Kanada vor SITA,Technologieunternehmen der Luftverkehrsbranche, hat auf der Passenger Terminal...

Share This