Installationen, Wartungen und Reparaturen auf bis zu 4,2 Metern Arbeitshöhe

Mai 6, 2024

Daxtens Hubarbeitsbühne EcoDC sorgt im Rechenzentrum für sicheres Arbeiten auf höchstem Niveau

Wie viele hundert Male pro Jahr müssen Rechenzentrumsprofis Leitern, Podeste oder Gerüste nutzen, um routinemäßige Sichtkontrollen, Wartungen, Reparaturen und Installationen an der Über-Kopf-Versorgungsinfrastruktur oder in den oberen Ebenen von Racks durchzuführen? Wie oft geht diese Art der Arbeit mit großen Mühen, Stress, einem erhöhten Verletzungsrisiko und einer „Ey, keinen Bock mehr-Haltung“ der Fachkräfte einher? Die Antwort, die der Rechenzentrumsoptimierer Daxten von seinen Kundinnen und Kunden zu hören bekam, lautete fast immer: Zu oft! Abhilfe musste also her, und entsprechend präsentierte das Unternehmen im vergangenen Jahr mit dem PecoDC seine erste komplett manuell betriebene Hubarbeitsbühne. Das jetzt verfügbare Schwestermodell namens EcoDC ermöglicht es sogar, anstatt auf 3,5 Metern in einer Arbeitshöhe von 4,2 Metern zu werkeln.

Der EcoDC Personen-Lifter ist mit einem „Fußabdruck“ von nur knapp 1,3 Metern Tiefe und 0,70 Metern Breite sehr kompakt und besonders auch für den Einsatz in Rack-Gängen geeignet. Gut dimensionierte und stabile Rollen ermöglichen ein einfaches Bewegen, Manövrieren, Rotieren und Positionieren des Lifters. So zum Einsatzort gebracht und ausgerichtet, kann ein RZ-Profi die Hebeplattform betreten, alle benötigten Werkzeuge und Materialien in einer Haltevorrichtung verstauen und sich über das Drehen einer Schwungradkurbel in wenigen Sekunden auf die gewünschte Arbeitshöhe bringen.

Wiederholen lässt sich dieser Vorgang beliebig oft und notfalls sogar rund um die Uhr, denn der EcoDC funktioniert rein mechanisch und benötigt so weder eine Batterie, die nachgeladen werden muss, noch einen Stromanschluss mit langem Kabelstrang. Da zudem die Hebemechanik ohne Hydrauliköl auskommt, handelt es sich um eine nahezu wartungsfreie Lösung. Die Kosten für den gesamten Betrieb bewegen sich, anders als der Lifter sich selbst in Aktion, auf äußerst niedrigem Niveau. Dank der geringen Stellfläche und einer Gesamthöhe von 1,95 Metern dürfte sich im Rechenzentrum vielerorts ein Plätzchen finden lassen, wo der Lifter bis zum nächsten Einsatz geparkt werden kann. Noch platzsparender lässt sich das Schwestermodell PecoDC unterbringen. Dessen Stellfläche beträgt gerade einmal 1,0 mal 0,7 Meter, und eingefahren ist der Lifter lediglich 1,55 Meter hoch. Diese Version eignet sich vor allem für Anwenderinnen und Anwender, denen eine maximale Arbeitshöhe von 3,5 Metern genügt, um alles in der oberen Infrastruktur ihres Rechenzentrums zu erreichen.

Laut Daxten sind der EcoDC und PecoDC Personen-Lifter besonders pfiffige Alternativen zu umständlich auf- und abzubauenden herkömmlichen Steig- und Hebehilfen. Beide Modelle sorgen dafür, dass das Arbeiten „auf höchstem Niveau“ sicherer, produktiver und entspannter abläuft – und dazu auch noch Spaß macht.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

18.05.2024 Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer 18.05.2024 ELF Convention 2024 in Düsseldorf und Umgebung 17.05.2024 BHE - Konjunkturumfrage: gute Geschäftslage bei Facherrichtern, trotz leichter Eintrübung 17.05.2024 Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen...

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Künftige Kontaktlinse kontrolliert Computer

Auge: Neue Hightech-Kontaktlinse steuert künftig den Computer (Foto: Helmut Strasil, pixabay.com) Smartes Hightech-System der Universität Nanjing erfasst Augenbewegungen in hoher Auflösung Neuartige intelligente Kontaktlinsen eines Teams um Fei Xu vom College of...

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

Briten bauen Strahlenkanone gegen Drohnen

So sieht die neue britische Anti-Drohnen-Strahlenkanone aus (Foto: Gabriele Molinelli, gov.uk) Elektromagnetisches Feld zerstört zum Bruchteil der üblichen Kosten wirkungsvoll die Elektronik Ein Team des Defence Science and Technology Laboratory...

Share This