Einigung in Hamburg – Private Sicherheitskräfte erhalten ab 1. März mehr Geld

Januar 19, 2024

Gestern einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor. „Wir konnten uns mit der Gewerkschaft auf Konditionen einigen, die für beide Seiten akzeptabel sind und die Beschäftigten erhalten damit ab März mehr Geld.“, so Hamburgs Landesgruppenvorsitzende Jens Müller.

Für die Beschäftigten der privaten Sicherheitsunternehmen bedeutet der Abschluss eine schrittweise Erhöhung der Stundengrundlöhne um zunächst 6,92 Prozent, zum 01.03.2024, und nochmals 5,04 Prozent zum 01.02.2025.

„Neben den beiden Erhöhungen der Stundengrundlöhn, haben wir uns auf die Erhöhung der Ausbildungsvergütung geeinigt“, so Müller Für die Auszubildenden bedeutet dies, ab 01.03.2024, 950 Euro im ersten, 1000 Euro im zweiten und 1100 Euro im dritten Ausbildungsjahr und ab 2025 dann 1000 Euro, 1090 Euro und 1200 Euro für die jeweiligen Ausbildungsjahre. 

Der Anschlusstarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten – vom 01.01.2024 bis zum 31.12.2025. 

Die Tarifvertragsparteien haben eine 7-tägige Erklärungsfrist vereinbart.

Related Articles

Rekord-Personalzuteilung für die Bayerische Polizei

Rekord-Personalzuteilung für die Bayerische Polizei

843 neu ausgebildete Polizisten zur Verstärkung vor Ort - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann freut sich über das deutliche Personalplus im Frühjahr 2024 Die Bayerische Polizei erhält ab 1. März 2024 ein deutliches Personalplus: Laut Bayerns Innenminister...

Die Politik fährt Wirtschaft gegen die Wand

Die Politik fährt Wirtschaft gegen die Wand

Konjunktur-Barometer auf dem tiefsten Stand seit der Finanzkrise: Im Handwerk schrillen alle Alarmglocken.  Im Handwerk brodelt es: Die konjunkturelle Lage ist so schlecht wie lange nicht mehr - und auch die Stimmung bei den Betriebsinhabern rauscht in den...

Share This