Sicherheitskonferenz Krems: VSÖ unterstützt als Partner Veranstaltung

November 3, 2022

Die 20. Sicherheitskonferenz der Universität für Weiterbildung Krems stand unter dem Motto „A new world disorder? Perspektivische Sicherheitsbetrachtung nach 20 Jahren Sicherheitskonferenz“. Veranstalter war das Zentrum für Infrastrukturelle Sicherheit, einer der Kooperationspartner und Unterstützer des VSÖ (Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs).

„Der VSÖ steht seit 46 Jahren für Stabilität und ist sich seiner immensen Verantwortung bewusst, einen entscheidenden Beitrag zur nationalen Sicherheit zu leisten“, betont Herbert Maté, VSÖ Präsident und Vorstand der Fachgruppe Mechanik & Mechatronik. Daher unterstützt der Verband gerne Veranstaltungen zum Thema Sicherheit, wann immer sich die Gelegenheit dazu bietet. „Die Sicherheitskonferenz begleiten wir schon seit Jahren“, ergänzt VSÖ Generalsekretär Robert Grabovszki, BSc MBA. Als Keynote Vortragende konnte Mag. Dr. Maresa Meissl, Head of Information Security der Europäischen Kommission gewonnen werden. Ing. Thomas Mandl, Cyber Defense Consulting Experts e.U., referierte über „Cyber-Security – gestern, heute, morgen?“, Herbert Leitold, TU Graz & A-Sit, beleuchtete das Thema „Digitale Signatur Fachexperten sorgten dafür, dass die Sicherheitskonferenz einmal mehr zu einer Top-Veranstaltung geworden ist. Die Sicherheitskonferenz fand zum 20. Mal statt. In der Pause und beim Buffet wurde die Zeit zum Netzwerken genutzt. Einen weiteren Vortrag über „Perspektiven in Zeiten der Unordnung“ hielten Ass. Prof. Mag. Dr. Walter Seböck und Ass.-Prof. Dipl.-Ing. (FH) Dr. Thomas Lampoltshammer – beide von der Universität für Weiterbildung Krems.


An der Podiumsdiskussion über „Disorder – Unordnung in der Sicherheit. Was bedeutet dies für den Faktor Mensch und die Gesellschaft?“ nahmen mag. Walter Unger, Oberst des Generalstabsdienstes und Leiter der Abteilung Informations-, Kommunikationstechnik Sicherheit, Cyberverteidigung des Abwehramtes des österreichischen Bundesheeres, Mag. David Blum, stellvertretender Direktor Staatsschutz und Nachrichtendienst und Leiter des Bereichs Nachrichtendienst im Bundesministerium für Inneres, Dr. Claudia Brandkamp, Personnel Security, Bedrohungsmanagement, Deutsche Telekom Security GmbH in Bonn, Tobias Wolf, Group Threat & Incident Manager at Swiss Re in der Schweiz, sowie Dipl.-ing. mag. Andreas Tomek, Partner bei KPMG Österreich im Bereich Global Cyber Leader Cloud Security. General Mag. Rudolf Striedinger, Generalstabchef des österreichischen Bundesheeres, ging auf das Thema Sicherheit und die Rolle des Bundesheeres ein. Begrüßt wurden die Teilnehmenden von Karl Wilfing, Präsident des niederösterreichischen Landtags, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl Leitner gekommen ist. Moderatorin war Mag. Dr. Ingeborg Zeller, die wissenschaftliche Leiterin der Sicherheitskonferenz Krems.


Das Thema Sicherheit geht alle an und daher ist das Interesse an dieser Veranstaltung ungebrochen groß. Der VSÖ freut sich schon heute auf die Konferenz 2023 und ist als Kooperationspartner wieder fix dabei.

Related Articles

Industriesterben in Deutschland geht weiter

Industriesterben in Deutschland geht weiter

2023 rund 176.000 Unternehmen geschlossen - Gegenüber 2022 ein Anstieg um 2,3 Prozent Der deutsche Mittelstand erodiert laut dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (https://www.zew.de) (ZEW) und Creditreform (https://www.creditreform.de) weiter. Allein im...

Neuer Sensor wird direkt auf Finger gedruckt

Neuer Sensor wird direkt auf Finger gedruckt

Der neue Sensor aus "Spinnenseide" wird direkt auf den Finger gedruckt (Foto: cam.ac.uk) Experten der University of Cambridge heben Gesundheitsüberwachung auf revolutionäres Level Forscher der University of Cambridge (https://www.cam.ac.uk/ ) haben neue Sensoren...

Bankenkonsolidierung schreitet weiter voran

Bankenkonsolidierung schreitet weiter voran

"Mainhattan": Banken bewerten eigene Geschäftslage gut (Foto: Leonhard_Niederwimmer, pixabay.com) Trotz gesamtwirtschaftlichem Pessimismus positive Erwartungen für Geschäfte in Deutschland Konjunktur schlecht, eigene Geschäftslage dank hohen EZB-Zinsen und neuen...

Share This