BDLS unterbreitet verbessertes Angebot

April 28, 2023

Die Suche nach einem Kompromiss in den Verhandlungen zu Zeitzuschlägen und Führungskräftezulagen für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luftsicherheit blieb zwar an zwei weiteren Verhandlungstagen erfolglos, dennoch konnte eine erste Annährung erreicht werden. Die Arbeitgeberseite ist in den Verhandlungen erneut einen Schritt auf ver.di und dbb tarifunion zugegangen. Auch die Gewerkschaften haben sich bewegt und geänderte Forderungen unterbreitet.

Das Angebot des BDLS im Einzelnen:

Ab 1. Juli 2023

  • Erhöhung der Nachtzuschläge an Sonn- und Feiertagen um 15 % und ab 1. Januar 2024 um 20 %
  • Erhöhung Feiertagszuschlag und Zuschlag für Heiligabend und Silvester von 100 % auf 125 %

Ab 1. Januar 2024

  • Erhöhung Nachtzuschlag von 15 % auf 20 % von 22-6 h
  • Pfingst- und Ostersonntag werden wie Feiertage mit 125 % vergütet
  • Erhöhung Mehrarbeitszuschlag von 25 % auf 30 %
  • deutlich frühere Gewährung des Mehrarbeitszuschlages für Teilzeitbeschäftigte
  • Erhöhung Sonntagszuschlag von 40 % auf 50 %

Einführung von Zulagen für operatives Führungspersonal ab 1. Januar 2024.

Die Verhandlungen werden am 9. Mai 2023 in Berlin fortgesetzt.

Related Articles

MWC 2024: Telekom zeigt neueste Version des „Mobilfunk-Mast-to-go“

MWC 2024: Telekom zeigt neueste Version des „Mobilfunk-Mast-to-go“

Beim MWC 2024 informiert die Telekom an ihrem Stand über den ultramobilen Mobilfunk-Container. © Deutsche Telekom Ultramobiler Sendemast für temporäre Mobilfunkversorgung auf Firmengeländen, Großbaustellen oder Events Jetzt noch mehr Flexibilität und Kapazität dank...

Deutscher Handy-Markt 39 Mrd. Euro schwer

Deutscher Handy-Markt 39 Mrd. Euro schwer

Smartphones: Markt in Deutschland wächst trotz Rezession weiter (Bild: pixabay.com, geralt) Laut BITKOM Steigerung gegenüber 2023 um 1,3 Prozent - Anbieter investieren in Netzinfrastruktur Laut neuen Berechnungen des Berliner Digitalverbands BITKOM...

Chemische Industrie kommt nicht in Fahrt

Chemische Industrie kommt nicht in Fahrt

Laborantin: Stimmung in der deutschen Chemie bleibt schlecht (Foto: pixabay.com, jarmoluk) Geschäftsklima im Januar auf minus 15,9 Punkte nach minus 15,4 Punkten im Dezember gefallen Das Geschäftsklima in der deutschen Chemie stagniert im Januar auf niedrigem...

Share This