Dedrones neuer Drohnen-Störsender: Optimale Lösung für Straverfolgungsbehörden

Oktober 16, 2022

Dedrone hat die nächste Generation seines tragbaren Störsenders präsentiert. Der DedroneDefender setzt mit seiner präzisen Störung von Funkfrequenzen neue Maßstäbe in der Drohnenabwehr und vervollständigt Dedrones Komplettlösung für einen sicheren Luftraum. Durch sein sehr handliches Design und seine hohe Benutzerfreundlichkeit ist der DedroneDefender die optimale Lösung zur Abwehr von Drohnen für Strafverfolgungsbehörden in urbanen Gebieten.

Dedrone ist einer der führenden Anbieter von präzisen, zielgerichteten Störsendern. Dedrones DroneDefender wurde bereits über 700-mal an Militärs weltweit verkauft. Sowohl der DroneDefender als auch der neue DedroneDefender stören die Kommunikationsverbindung zwischen Piloten und Drohnen und können nicht nur gegen einzelne Drohnen, sondern auch gegen Drohnenschwärme eingesetzt werden. Der DedroneDefender kann ähnlich wie eine Handfeuerwaffe benutzt werden – eine Smartphone-App unterstützt zudem bei der Zielerfassung. Ab dem ersten Quartal 2023 wird der DedroneDefender auch als autonome Drohnenabwehr-Lösung verfügbar sein. Montiert auf einer Schwenk-Neige-Vorrichtung, bietet der DedroneDefender eine automatische Zielerfassung, die in der DedroneTracker-Software ausgelöst wird.

Der DedroneDefender zählt mit einem Gewicht von unter 3,5 Kilogramm und einer Länge von 56 Zentimetern zu den kleinsten und leichtesten Störsendern auf dem Markt. Das System ist mit einer Schmalband-Störfunktion ausgestattet, die das Risiko verringert, andere Systeme in der Umgebung zu beeinträchtigen und entspricht dem Militärstandard MIL-STD-810H. Der DedroneDefender ist speziell für die Kommunikationsprotokolle der über 250 verschiedenen Drohnen konfiguriert, die in der Datenbank von DedroneTracker eingetragen sind. Sobald die Kommunikation einer Drohne unterbrochen wird, geht sie in einen vorprogrammierten Sicherheitsmodus über, um das Risiko für andere und den Schaden an der Drohne zu minimieren.

DroneDefender und DedroneDefender können in Dedrones Komplettlösung, aber auch in Command-and-Control Lösungen von Drittanbietern integriert werden. Dedrones C2-Lösung DedroneTracker erkennt, identifiziert, analysiert und lokalisiert unautorisierte Drohnen auch in mehreren Kilometern Entfernung und vor unübersichtlichen Hintergründen.

“Der DroneDefender ist eine effektive Lösung für extrem kritische Umgebungen, wie unsere Bundes- und Militärkunden bestätigt haben”, sagt Aaditya Devarakonda, CEO von Dedrone. “Der DedroneDefender bietet diese Sicherheit nun auch Strafverfolgungsbehörden und ist ein wichtiger Bestandteil unseres mehrstufigen Verteidigungskonzepts. Das System ist einfach zu implementieren und, vor allem in Kombination mit der Gefahreneinstufung durch DedroneTracker, für die Abwehr von Drohnen zu nutzen. Unsere Datenbank wird kontinuierlich aktualisiert, um sicherzustellen, dass sowohl DroneDefender als auch DedroneDefender in der Lage sind, die neusten und auch selbstgebauten Drohnen zu entschärfen.”

Dedrone bietet mobile Drohnen-Detektionslösungen für jeden Einsatzbereich. In diesem Sommer hat das Unternehmen DedronePortable auf den Markt gebracht, das dank seines leicht zu transportierenden und schnell aufzubauenden Drohnendetektionssystems bereits von Militärs auf der ganzen Welt eingesetzt wird. Dedrone schützt Unternehmen und Organisationen in über 37 Ländern, darunter vier der G7-Nationen, neun US-Bundesbehörden, darunter das Verteidigungsministerium, mehr als 75 Standorte kritischer Infrastrukturen, über 20 internationale Flughäfen und 50 Justizvollzugsanstalten weltweit. Das Unternehmen bietet Drohnenerkennung für einige der bekanntesten Veranstaltungen auf der ganzen Welt und arbeitet eng mit über 35 Strafverfolgungsbehörden zusammen.

Genetec

Related Articles

Jeder fünfte Deutsche für E-Arztrezept offen

Jeder fünfte Deutsche für E-Arztrezept offen

Senioren ab 65 Jahren sind jedoch für die komplett analoge oder überwiegend analoge Variante Jeder fünfte Deutsche würde ein Arztrezept künftig ausschließlich digital einlösen wollen. Weitere 21 Prozent würden überwiegend die digitale Variante wählen. Unter den...

Dumme Schüler kosten Wirtschaft rund 700 Mrd. Euro

Dumme Schüler kosten Wirtschaft rund 700 Mrd. Euro

Laut ifo-Studie erreichen zwei Drittel der Jugendlichen global keine grundlegenden Fähigkeiten Weltweit erreichen zwei Drittel der Jugendlichen keine grundlegenden Fähigkeiten, die in der Schule vermittelt werden sollen. Das besagt eine neue Studie des ifo Instituts...