EuroShop RetailDesign Award 2023: Fachjury prämiert die besten Storekonzepte

Februar 16, 2023

Einkaufen im historischen Bankgebäude

Mit dem EuroShop RetailDesign Award (ERDA) zeichnen das EHI und die Messe Düsseldorf seit 2008 jährlich die weltweit besten Storekonzepte aus. In diesem Jahr kürte die Fachjury die siegreichen Stores in den fünf Kategorien „Food“, „Fashion & Lifestyle“, „Hospitality“, „Digital“ und „Sustainability“. Insgesamt gingen 103 Bewerbungen aus 31 Ländern ein. Die Gewinner überzeugten vor allem mit zukunftsweisenden Nachhaltigkeitsideen, spannenden Design-Inszenierungen und innovativen Handelsprojekten. Die besten Storekonzepte kommen aus Deutschland, Österreich, Großbritannien und Portugal: Coolblue in Düsseldorf, Adidas Terrex Flagship-Store in München, Interspar am Schottentor in Wien, Tessuti Liverpool One in Liverpool und Casa Portuguesa do Pastel de Bacalhau in Vila Nova de Gaia.

Kategorie „Food“: Interspar am Schottentor, Wien, Retail Design: KBIA Kulmus Bügelmayer

Aus der ehemaligen Zentrale des Wiener Bankvereins „Haus am Schottentor“ entstand nach mehr als dreijähriger Planungs- und Umbauzeit im Frühjahr 2021 ein neuer Markt von Interspar. Das denkmalgeschützte Gebäude gilt bis heute als prägend für Bankneubauten in ganz Europa. Die historische Substanz des Hauses wurde erhalten und lediglich an die Erfordernisse der neuen Nutzung angepasst. Die auf Snacks und warmen Speisen ausgerichtete Filiale soll vor allem die urbane und studentische Kundschaft sowie Mitarbeitende der umliegenden Büros anziehen. Auf rund 1.700 qm stehen unter anderem Panini sowie regionale Fleisch- und Fischspezialitäten auf der Speisekarte. Neu ist auch das Gastronomiekonzept „Mezzanin“, das erste À-la-carte-Restaurant der Supermarktkette.

Kategorie „Fashion & Lifestyle“: Tessuti Liverpool One, Liverpool, Retail Design: Counterfeit Studio

Das 1985 gegründete Modehaus Tessuti gilt mit seinen Filialen als beliebte Shopping-Destination für Designerkollektionen. Das neue Flaggschiff wurde im August 2022 eröffnet und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 2.000 qm auf drei Etagen. Das Storedesign besticht durch eine Kombination aus historischer Liverpooler Ingenieurskunst, klassischem italienischen Stil und modernen digitalen Elementen. So befindet sich beispielsweise ein großer Screen im XL-Format in der Mitte des Stores. Zudem sind Materialien wie Terrazzo, Messing und Marmor ziehen sich durch alle Etagen des Ladens und verweisen auf die italienischen Wurzeln des Unternehmens. Neonfarbene Leuchten und orangefarbene Stoffe, gebürstete Edelstahloberflächen und rote Fliesen unterstreichen den modernen Charakter des Stores.

Kategorie „Hospitality“: Casa Portuguesa do Pastel de Bacalhau, Vila Nova de Gaia, Retail Design: Grupo O Valor do Tempo

Das historische Lagerhaus in Vila Nova de Gaia erinnert nach dem Umbau im Frühjahr 2021 an die Geschichte Portugals mit der landestypischen Herstellung von Käse und Wein. Das Storekonzept setzt die Highlights des Landes in Szene: Gastronomie und Kultur. Stündliche Live-Orgelkonzerte wechselnder Künstler:innen untermalen das Einkaufserlebnis musikalisch. Die Farbe Rot dominiert das Storedesign in Anlehnung an die portugiesische Flagge, Goldtöne erinnern an die Blütezeit Portugals. Ein 320 kg schwerer Kronleuchter an der Decke rundet das prunkvolle Ambiente ab.

Kategorie „Digital“: Coolblue, Düsseldorf, Retail Design: Desarc

Der erste Shop des Online-Elektronikhändlers Coolblue befindet sich seit Ende 2021 in Düsseldorf. Die niederländische Handelskette will auch hierzulande ihre Omnichannel-Strategie verfolgen, bei der digitale und stationäre Verkaufskanäle miteinander verzahnt werden. Vor Ort kann die Kundschaft Produktbeispiele testen und aus dem Laden heraus im Onlineshop mit anderen Artikeln vergleichen und bestellen. Dazu bietet die Coolblue-App detaillierte Produktinformationen und weitere Beratungsangebote bis hin zu Augmented-Reality-Funktionalitäten. So können Kund:innen beispielsweise TV-Screens virtuell in ihrer Wohnung platzieren, um die optimale Größe ihres neuen TV-Geräts zu bestimmen. Click & Reserve, Click & Collect sowie die Möglichkeit des mobilen Bezahlens runden das digitale Angebot im Markt ab.

Kategorie „Sustainability“: Adidas Terrex Flagship-Store, München, Retail Design: Adidas Design Team and Checkland & Kindleysides mit Stadler Interior Services

Seit November 2021 können sportbegeisterte Kund:innen im Flagship-Store von Adidas Terrex einkaufen. Der erste Flagship-Store der Outdoor-Division von Adidas in Europa bietet eine Verkaufsfläche von 378 qm und stellt die Themen Nachhaltigkeit und Regionalität in den Vordergrund. Die Inneneinrichtung des Ladens besteht aus natürlichen, ressourcenschonenden und recycelbaren Materialien. Das Kundenerlebnis soll durch Vor-Ort-Services und digitale Instore-Tools verbessert werden. Darüber hinaus möchte Adidas mit dem Store die eigene Outdoor-Community stärker einbinden und den regelmäßigen Austausch fördern. Interessierte sollen so an den Outdoor-Sport herangeführt und Gleichgesinnte miteinander vernetzt werden.

Related Articles

Die Politik fährt Wirtschaft gegen die Wand

Die Politik fährt Wirtschaft gegen die Wand

Konjunktur-Barometer auf dem tiefsten Stand seit der Finanzkrise: Im Handwerk schrillen alle Alarmglocken.  Im Handwerk brodelt es: Die konjunkturelle Lage ist so schlecht wie lange nicht mehr - und auch die Stimmung bei den Betriebsinhabern rauscht in den...

MWC 2024: Telekom zeigt neueste Version des „Mobilfunk-Mast-to-go“

MWC 2024: Telekom zeigt neueste Version des „Mobilfunk-Mast-to-go“

Beim MWC 2024 informiert die Telekom an ihrem Stand über den ultramobilen Mobilfunk-Container. © Deutsche Telekom Ultramobiler Sendemast für temporäre Mobilfunkversorgung auf Firmengeländen, Großbaustellen oder Events Jetzt noch mehr Flexibilität und Kapazität dank...

Share This