Das neue Check Point Horizon XDR/XPR: Eine kooperative Lösung zur Verhinderung von Cyber-Bedrohungen an allen Fronten

Februar 13, 2023

Check Point Software erhöht die Cybersicherheit mit dem Schwerpunkt auf proaktiver Prävention durch intelligente Korrelation von Daten, um die Ausbreitung von Cyberangriffen über alle Vektoren zu verhindern und die Auswirkungen von Bedrohungen zu minimieren 

Check Point Software Technologies Ltd., ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, kündigt die Markteinführung von Check Point Horizon XDR/XPR an, einer kollaborativen Cybersicherheitslösung, die Unternehmen effektiv gegen sich entwickelnde Cyberbedrohungen verteidigt, indem sie Daten intelligent korreliert und Angriffe über alle Vektoren hinweg stoppt, die Auswirkungen von Bedrohungen minimiert und Administratoren und Analysten eine einfache Möglichkeit bietet, Vorfälle zu verstehen und darauf zu reagieren.

Angesichts der sich ständig weiterentwickelnden Bedrohungslandschaft haben Unternehmen Schwierigkeiten, sich effektiv gegen Cyberangriffe zu verteidigen. Herkömmliche Sicherheitslösungen konzentrieren sich auf die Erkennung und überlassen die Verantwortung für die Verwaltung von Vorfällen, die Suche und die Untersuchung dem Security Operation Center. Dies kann zu einem reaktiven Ansatz in der Cybersicherheit führen, der Netzwerke anfällig für Bedrohungen macht. Check Point Horizon XDR/XPR ist die erste XDR-Lösung, die den Schwerpunkt auf Prävention legt. Die Lösung lässt sich sowohl mit Sicherheitslösungen von Check Point als auch von Drittanbietern integrieren und verhindert, dass Cyberbedrohungen das gesamte Netzwerk beeinträchtigen. Durch die intelligente Korrelation von Daten stoppt die Plattform Angriffe über alle Vektoren, einschließlich E-Mail, Cloud, Netzwerke und Endpunkte. Auf diese Weise werden die Auswirkungen von Cyber-Bedrohungen minimiert und Administratoren und Analysten können auf einfache Weise nachvollziehen, was passiert ist und welche Personen mit einem Sicherheitsvorfall in Verbindung stehen.

„Die XDR-Bewegung (Extended Detection and Response) wurde im Wesentlichen durch das Wachstum einer fortschrittlicheren, vektorübergreifenden Bedrohungslandschaft angetrieben. Dennoch blieben die Präventionslösungen isoliert und waren oft nicht in der Lage, fortschrittliche Bedrohungen abzuwehren“, sagt Dave Gruber, Principal Analyst bei ESG. „Mit der Einführung von Check Points Extended Prevention and Response wird ein fortschrittlicher integrierter Ansatz zur Bedrohungsabwehr eingeführt, der den bereits von XDR-Lösungen bewährten Prinzipien folgt. Dieser Fortschritt in der kollaborativen Präventionstechnologie sieht vielversprechend aus und könnte einen Wandel in der gesamten Sicherheitsbranche bewirken.“ 

„Gleichzeitig erkennt die XDR-Bewegung die Komplexität moderner Bedrohungen an und bietet einen ganzheitlicheren, unternehmensweiten Ansatz zur Erkennung und Abwehr von Bedrohungen. Die erweiterte Erkennung und Reaktion deckt jedoch nur die Hälfte der Sicherheitsgleichung ab und lässt die Prävention in Silos zurück“, sagt Maya Horowitz, VP of Research bei Check Point Software. „Check Point Horizon XDR/XPR hebt Silo-Präventionsmechanismen auf eine ähnliche Weise an, wie XDR die Silo-Erkennung und -Reaktion angehoben hat, und verwandelt Prävention in eine kollaborative Funktion über mehrere Bedrohungsvektoren hinweg. In Zusammenarbeit mit XDR stoppt XPR fortschrittliche Bedrohungen und verbessert gleichzeitig die Sicherheitslage kontinuierlich und parallel zur Veränderung der Bedrohungslandschaft. Horizon wurde vom Check Point Research Team entwickelt und stellt den Kunden die Datenwerkzeuge und das Know-how unserer Spezialisten zur Verfügung.“ 

Check Point Horizon XDR/XPR bietet einen umfassenden, konsolidierten und kollaborativen Ansatz zur Bedrohungsabwehr und beinhaltet die folgenden Funktionen:

  • Umfassender Bedrohungsschutz: Sofortige, umfassende Bedrohungsabwehr über alle Teile der Sicherheitsinfrastruktur hinweg, wobei scheinbar harmlose Ereignisse erkannt und korreliert werden, um Cyber-Angriffe aufzudecken. Die Plattform kann sofortige Präventionsmaßnahmen ergreifen, wie z. B. Blockieren, Beenden von Prozessen oder Isolieren von Ressourcen und Dateien, und lässt sich sowohl mit Sicherheitsprodukten von Check Point als auch von Drittanbietern integrieren. 
  • Optimiertes Cybersecurity-Management: Die Horizon-Plattform bietet eine optimierte Sicherheitslage und konsolidierte Analysen, die Unternehmen einen Einblick in das Angriffsverhalten, den Kontext und den Schaden sowie detaillierte Analysen zu Indikatoren für eine Gefährdung geben.
  • Kontinuierliche Verbesserung der Sicherheitslage: Kontinuierliche Verbesserung der Sicherheitslage mit intelligenter Bedrohungs- und Ereigniskorrelation, die auf mehrere Datensätze zurückgreift, darunter Kompromittierungsindikatoren, die globale Bedrohungslandschaft, Check Point-Forschungsergebnisse und Datenströme von Dritten.
  • Kollaborative Sicherheitsoperationen: Die Plattform ermöglicht es Unternehmen, ihre Sicherheitsabläufe zu konsolidieren und zu optimieren und die Zusammenarbeit zwischen Sicherheits- und IT-Teams zu verbessern, um die Bedrohungsabwehr über mehrere Vektoren zu stärken.

Related Articles

Rittal entwickelt Megawatt-Kühlung für KI

Rittal entwickelt Megawatt-Kühlung für KI

Neue Kühllösung nutzt Wasser für Single Phase Direct Liquid Cooling Künstliche Intelligenz (AI) verspricht geradezu revolutionären Nutzen. Ist die IT-Infrastruktur schon bereit? Betreiber von Rechenzentren betreten mit ihren Technologie-Partnern gerade technologisches...

Infineon: Roadmap für Stromversorgungseinheiten in KI-Rechenzentren

Infineon: Roadmap für Stromversorgungseinheiten in KI-Rechenzentren

Künstliche Intelligenz führt zu steigendem Energiebedarf von Rechenzentren weltweit Neue Power Supply Units (PSU) stärken führende Position von Infineon bei KI-Energieversorgung auf Basis von Si, SiC und GaN Betreiber von KI-Rechenzentren profitieren von weltweit...

Share This