Gatewatcher kommt mit seinen Lösungen zur Erkennung von Cyberbedrohungen made in France in die DACH-Region

Oktober 24, 2022

Gatewatcher kommt mit seinen Lösungen zur Erkennung von Cyberbedrohungen made in France in die DACH-Region. Die Lösungen von Gatewatcher kombinieren KI und Analysen, um einen 360-Grad-Echtzeitblick auf Cyberbedrohungen im gesamten Netzwerk zu ermöglichen – sowohl in der Cloud als auch on premise

Gatewatcher, Anbieter im Bereich der Erkennung von Cyberbedrohungen, gibt die Eröffnung einer Niederlassung und den Start von Cyberdetektionsdiensten in der DACH-Region bekannt.

Um seine Präsenz in diesen Regionen auszubauen, hat das Unternehmen Gerald Hahn zum Country Manager für DACH, Mittel- und Osteuropa ernannt. Zuvor war Hahn Vorstandsmitglied der Softshell AG, einem schnell wachsenden Spezialdistributor für Anbieter von Cybersicherheitsprodukten, der globale Cybersicherheitsunternehmen beim Auf- und Ausbau ihrer Präsenz in unterschiedlichen Regionen unterstützt hat.

„Der Eintritt in den DACH-Markt ist ein wichtiger Meilenstein für Gatewatcher“, erklärt Hahn. „Deutschland ist einer der größten aber auch zugleich schwierigsten Märkte für Cybersecurity-Software-Hersteller. Schafft es ein Hersteller sich in der DACH-Region zu etablieren, so gelingt es ihm in der Regel auch in allen anderen Ländern. Deutsche Unternehmen, insbesondere unsere vielen Hidden Champions und Weltmarktführer werden mit immer raffinierteren Bedrohungen konfrontiert. Es ist deshalb überlebensnotwendig für diese Unternehmen, auch in Lösungen zu investieren, die Angriffe schon in ihrem Anfangsstadium erkennen, bevor Schäden entstehen. Gatewatcher ist mit seinen Lösungen dafür der richtige Partner.“                   

Jacques de La Rivière, CEO von Gatewatcher, fügt hinzu: „Bereits seit 2015 ist es unser Ziel, kritische Netzwerkinfrastrukturen von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zu schützen. Mit unserer Präsenz in der DACH-Region und dank regionaler Partnerschaften mit führenden Systemintegratoren für Cybersicherheit möchten wir diese Dynamik beschleunigen, um den Bedürfnissen lokaler Unternehmen gerecht zu werden, die nach einer flexiblen, innovativen und offenen Lösung suchen.“

Die innovative Network Detection and Response (NDR)-Lösung von Gatewatcher schafft eine sofortige Verbesserung des aktuellen Sicherheitsniveau und eine maßgeschneiderte Antwort auf die neuen Erkennungsanforderungen von Unternehmen dank einer 360-Grad-Sicht auf Cyber-Bedrohungen. Sie kombinieren Algorithmen des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz (KI) mit verschiedenen hochmodernen Methoden zur Analyse des Netzwerkverkehrs und Kartographierung aller im Netzwerk befindlichen Assets und Nutzer. Sie sind so konzipiert, dass sie skalierbar und sofort einsatzbereit sind und sich leicht integrieren lassen. Die risikobasierte Kategorisierung von Gatewatcher ermöglicht eine schnelle und effiziente Erkennung und Behebung von Bedrohungen.

Related Articles

Rittal entwickelt Megawatt-Kühlung für KI

Rittal entwickelt Megawatt-Kühlung für KI

Neue Kühllösung nutzt Wasser für Single Phase Direct Liquid Cooling Künstliche Intelligenz (AI) verspricht geradezu revolutionären Nutzen. Ist die IT-Infrastruktur schon bereit? Betreiber von Rechenzentren betreten mit ihren Technologie-Partnern gerade technologisches...

Infineon: Roadmap für Stromversorgungseinheiten in KI-Rechenzentren

Infineon: Roadmap für Stromversorgungseinheiten in KI-Rechenzentren

Künstliche Intelligenz führt zu steigendem Energiebedarf von Rechenzentren weltweit Neue Power Supply Units (PSU) stärken führende Position von Infineon bei KI-Energieversorgung auf Basis von Si, SiC und GaN Betreiber von KI-Rechenzentren profitieren von weltweit...

Share This