Sechs Risiken, denen sich Unternehmen mit veralteten Zugangskontrollsystemen aussetzen

März 19, 2023

Die Tür zum Büro mit einem Chip-Ausweis öffnen, oder öffnen auch den Serverraum mit einem ‚Drop‘: Nur einige Beispiele für physische Zugangskontrolle, die in Unternehmen jedoch regelmäßig nicht auf dem neuesten Stand ist. Lieferanten geben zum Beispiel selten Bescheid, wenn eines ihrer Systeme veraltet ist, um den Kunden nicht an den Konkurrenten zu verlieren. Wer keine Updates durchführt, kann in große Schwierigkeiten geraten. Stephan Gorek von Nedap Security Management nennt sechs Risiken, die Unternehmen mit einem veralteten Zugangssystem eingehen.

Risiko 1: Kritische Daten und Systeme sind ungeschützt
Ein veraltetes System kann erhebliche Sicherheitsprobleme verursachen, denn es ist viel anfälliger für Datendiebstahl und unbefugten Zugriff. Vertrauliche Informationen können so leicht in die falschen Hände geraten. In vielen Fällen kann dieses Problem Kriminellen Tür und Tor öffnen, um einfach Zugang zu wichtigen Geschäftssystemen zu erhalten.

Risiko 2: Verstoß gegen die Rechtsvorschriften
Die Nichteinhaltung von Rechtsvorschriften, weil vertrauliche Informationen durchsickern, kann ein Unternehmen teuer zu stehen kommen. Mit einem veralteten System wird es schwierig, die immer strengeren Gesetze, Vorschriften und Normen einzuhalten. Dies gilt insbesondere für Sektoren, in denen diese Vorschriften strikt eingehalten werden müssen, wie zum Beispiel in der Finanz- und Chemieindustrie.

Risiko 3: Reputationsschaden
Wenn bekannt wird, dass ein Unternehmen es versäumt, Menschen, Daten oder Eigentum zu schützen, kann dies den Ruf ernsthaft schädigen. Insbesondere Zuverlässigkeit und Vertrauen sind zwei Elemente, die für den Aufbau und die Pflege des Images eines Unternehmens entscheidend sind. Ein gutes Image aufzubauen ist eine Herausforderung, aber beschädigtes Vertrauen wiederherzustellen ist noch schwieriger.

Risiko 4: Irritation von Mitarbeitern
Ein System, das nicht richtig funktioniert, führt zu Irritationen bei den Mitarbeitern. Sie könnten sich gefährdet fühlen oder unter unangemessenen Druck gesetzt werden, Sicherheitsstandards mit minderwertigen Systemen einzuhalten. Daher tragen wirksame Sicherheitssysteme nicht nur zum Schutz eines Unternehmens, sondern auch zum Wohlbefinden der Mitarbeiter bei. Und in der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, sein Personal zu halten.

Risiko 5: Schlechte Zusammenarbeit und verpasste Einsparmöglichkeiten
Ein veraltetes System kann nicht mit neuen Benutzern, Technologien oder Arbeitsmethoden mitwachsen. Wenn Daten in verschiedenen Systemen gespeichert sind, die nicht miteinander kommunizieren können, ist es für Teams schwierig, zusammenzuarbeiten. Wenn ein Manager beispielsweise nicht weiß, dass ein Büro freitags in der Regel halb leer ist, kann er auch nicht bei Aspekten wie Verpflegung, Beleuchtung, Heizung oder Klimaanlage sparen – und das in einer Zeit, in der Unternehmen stärker denn je aufgrund steigender Kosten nach Einsparmöglichkeiten suchen.

Risiko 6: Höhere Kosten
Veraltete Systeme erfordern oft weitere Investitionen, um die Mängel zu beheben. Darüber hinaus kann ein solches System zu höheren Versicherungsprämien führen oder im Schadensfall Probleme bei der Entschädigung durch eine Versicherung aufwerfen. Die Modernisierung eines Zugangssystems kann die Kosten minimieren und die Wahrscheinlichkeit unerwarteter finanzieller Belastungen verringern.

„Es ist von entscheidender Bedeutung zu wissen, wer einen Standort betritt und wann er das tut. Vor allem in Zeiten, in denen die Gesetzgebung strenger wird, die Inflation zu Kosteneinsparungen zwingt und ein großer Personalmangel herrscht. Darüber hinaus hat das hybride Arbeiten seit der Pandemie dazu geführt, dass noch mehr Menschen ein- und ausgehen, was die Kontrolle noch wichtiger macht. Ein modernes System ist daher wichtiger denn je, da sonst die Sicherheit von Personen, Gütern und Orten nicht garantiert werden kann. Als Organisation müssen Sie die Verantwortung für die Verringerung der Risiken übernehmen. Bei Nedap Security Management setzen wir daher auf kontinuierliche Innovation und haben vor kurzem die sechste Generation der AEOS-Controller auf den Markt gebracht. Updates sind notwendig, um die Sicherheit zu gewährleisten, und durch die Verlängerung der Lebensdauer erreichen Sie einen nachhaltigeren Betrieb für die Nutzer“, erklärt Stephan Gorek.

Related Articles

Neuer Sensor wird direkt auf Finger gedruckt

Neuer Sensor wird direkt auf Finger gedruckt

Der neue Sensor aus "Spinnenseide" wird direkt auf den Finger gedruckt (Foto: cam.ac.uk) Experten der University of Cambridge heben Gesundheitsüberwachung auf revolutionäres Level Forscher der University of Cambridge (https://www.cam.ac.uk/ ) haben neue Sensoren...

Bankenkonsolidierung schreitet weiter voran

Bankenkonsolidierung schreitet weiter voran

"Mainhattan": Banken bewerten eigene Geschäftslage gut (Foto: Leonhard_Niederwimmer, pixabay.com) Trotz gesamtwirtschaftlichem Pessimismus positive Erwartungen für Geschäfte in Deutschland Konjunktur schlecht, eigene Geschäftslage dank hohen EZB-Zinsen und neuen...

Rittal entwickelt Megawatt-Kühlung für KI

Rittal entwickelt Megawatt-Kühlung für KI

Neue Kühllösung nutzt Wasser für Single Phase Direct Liquid Cooling Künstliche Intelligenz (AI) verspricht geradezu revolutionären Nutzen. Ist die IT-Infrastruktur schon bereit? Betreiber von Rechenzentren betreten mit ihren Technologie-Partnern gerade technologisches...

Share This