Busch-free@home® jetzt mit Matter interoperabel

September 8, 2023

Busch-Jaeger ermöglicht seinen Kunden Busch-free@home® Produkte über das Übertragungsprotokoll Matter in andere Systeme einzubinden sowie Matter-fähige Geräte in das hauseigene Smarter-Home-Systeme zu integrieren und schafft damit eine flexible und zukunftsorientierte Infrastruktur für das vernetzte Wohnen.

Den nächsten Schritt für mehr Konnektivität im Smarter Home startet Busch-Jaeger mit der Einbindung von Matter in Busch-free@home®. Matter ist ein herstellerübergreifender Standard und sorgt dafür, dass Smart-Home-Geräte verschiedener Hersteller miteinander kommunizieren. Die Erweiterung der bestehenden Funktionen von Busch-free@home® erlaubt es den Kunden, Matter zertifizierte Produkte zu integrieren und Smarter-Home-Produkte von Busch-Jaeger auch in andere Systeme einzubinden.


Busch-Jaeger gehört zur ABB-Gruppe, genau wie seit Juni Matter-Pionier Eve Systems. Die neue Zusammenarbeit beschleunigte die Integration von Matter in Busch-free@home®, um den gestiegenen Marktanforderungen gerecht zu werden. Denn die Nachfrage nach Smart-Home-Technologien wächst. Eine aktuelle Studie von Statista zeigt, dass sich die Zahl der Nutzer eines Smart Homes im europäischen Markt in den nächsten vier Jahren verdoppeln wird. Das System-Update für Busch-free@home® wurde auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin auf dem Messestand von Eve (Halle 22, Stand 104) vorgestellt.
Busch-Jaeger verfolgt die Vision, Häuser und Gebäude komfortabel, sicher und nachhaltig zu gestalten. Maßgeschneiderte und erweiterbare Lösungen unterstützen die Kunden bei Neubau, Sanierung und Modernisierung die Gebäude energieeffizienter zu machen. Busch-free@home® bietet bereits eine Reihe von Möglichkeiten zur Nachrüstung an, beispielsweise durch Busch-free@home® Wireless und Busch-flexTronics® Wireless. Durch die zusätzliche Integration des neuen universellen Standards Matter erweitern sich für Installateure und Kunden die Gestaltungsmöglichkeiten, um das Wohnen und Leben einfacher und zukunftssicher zu machen.
„Als Technologieführer im Smart-Home-Markt sieht sich Busch-Jaeger in der Verantwortung, neue Technologien weiter voranzutreiben. Nur ein universeller Standard, der von allen wichtigen Plattformen unterstützt wird, ermöglicht eine zukunftssichere und offene Konnektivität von bisher getrennten Welten. Wir möchten unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen für mehr Sicherheit, Intelligenz und Nachhaltigkeit in den eigenen vier Wänden bieten“, sagt Adalbert M. Neumann, Geschäftsführer der Busch-Jaeger Elektro GmbH.
Busch-free@home® ist eines der ersten professionellen Smart-Home-Systeme, die eine Interoperabilität mit dem Matter-Protokoll bieten, und sich mit Alexa, Siri, Google und Samsung sowie einer beliebigen matter-fähigen App steuern lassen. Auch aus dem Produktportfolio von Eve können Geräte nun einfach mit Busch-free@home® vernetzt werden – dank Matter und dem Funkstandard Thread, der eine wichtige Säule von Matter bildet. Durch die Verbindung innovativer Technik können Kunden nun Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz im eigenen Haus erhöhen. Die Interoperabilität stärkt die Akzeptanz von Smart-Home-Technologien weiter.


Das kostenlose Software-Update für die Matter-Erweiterung kann für alle System Access Points 2.0 (verfügbar seit 2018), dem Herzstück zur Inbetriebnahme von Busch-free@home®, angewendet werden. Das Update wird im vierten Quartal 2023 verfügbar sein.

Related Articles

Alle News im Überblick

Alle News im Überblick

28.05.2024 Datenschutz – Uni Hamburg sucht Volljuristen - Bewerbung bis 28.06.2024 28.05.2024 Industriesterben in Deutschland geht weiter 28.05.2024 Zertifizierte Sicherheit: Neuer TeleTrusT-Podcast zu IT-Sicherheitszertifizierungen 28.05.2024 Paxton: Neuer...

Neuer Sensor wird direkt auf Finger gedruckt

Neuer Sensor wird direkt auf Finger gedruckt

Der neue Sensor aus "Spinnenseide" wird direkt auf den Finger gedruckt (Foto: cam.ac.uk) Experten der University of Cambridge heben Gesundheitsüberwachung auf revolutionäres Level Forscher der University of Cambridge (https://www.cam.ac.uk/ ) haben neue Sensoren...

Bankenkonsolidierung schreitet weiter voran

Bankenkonsolidierung schreitet weiter voran

"Mainhattan": Banken bewerten eigene Geschäftslage gut (Foto: Leonhard_Niederwimmer, pixabay.com) Trotz gesamtwirtschaftlichem Pessimismus positive Erwartungen für Geschäfte in Deutschland Konjunktur schlecht, eigene Geschäftslage dank hohen EZB-Zinsen und neuen...

Share This