Genetec veröffentlicht Security Center 5.11

September 11, 2022

• Vereinfachtes Lizenzmodell macht den Umstieg auf vereinheitlichte Sicherheit noch einfacher
• Genetec Web-App ermöglicht standortunabhängigen Zugriff von jedem Endgerät mit aktuellem Browser aus

Genetec, Technologie-Anbieter für vereinheitlichtes Sicherheitsmanagement, öffentliche Sicherheit und Business Intelligence, bietet ab sofort die neueste Version 5.11 seiner vereinheitlichten Sicherheitsplattform Security Center an. Damit haben Kunden von Beginn an den vollen Zugriff auf jedes Kernmodul von Security Center, einschließlich Omnicast™ (Videoüberwachung), Synergis™ (Zutrittskontrolle), AutoVu™ (automatische Nummernschilderkennung), Sipelia™ (Intercom) sowie Einbruchserkennung. 

“Mit Security Center 5.11 können sowohl unsere bestehenden als auch neue Kunden von allen Vorteilen eines vereinheitlichten Sicherheitssystems profitieren. Die vereinfachte Lizenzierung beseitigt mögliche Einstiegshürden für Unternehmen, die das Beste aus ihrem Sicherheitssystem herausholen und auf ein vereinheitlichtes System umsteigen wollen”, erklärt Christian Morin, Vice President of Product Engineering und Chief Security Officer bei Genetec.
Neben einem vereinfachten Weg zu vereinheitlichter physischer Sicherheit, bietet Security Center 5.11 auch ein standardmäßig breites Portfolio an leistungsstarken Funktionen wie dem KiwiVision™ Privacy Protector (automatische Anonymisierung, Personenzählung, Security Videoanalysen und Kamera-Integrität), Besuchermanagementfunktionen, erweiterte Tools für Übersichtskarten, Threat-Level-Management und vieles mehr.

Neue Genetec Web App
Die neue Version von Security Center erlaubt zudem erstmals den Einsatz einer kartenbasierten, portablen und intuitiv bedienbaren Web-App auf jedem Rechner / Endgerät mit gängigem Browser (wie Chrome, Safari, Firefox oder Edge). Damit lassen sich Anlagen standortübergreifend überwachen, auf Vorfälle schnell und in Echtzeit reagieren, Teams im Ernstfall anhand vordefinierter Prozesse anleiten, die Zusammenarbeit mehrerer Standorte fördern und die Zutrittsberechtigungen von ID-Karteninhabern verwalten – und das von jedem Ort und zu jeder Zeit.

Ein Sicherheitssystem für alle Mitarbeiter
Die neue Genetec Web-App erweitert die Unternehmenssicherheit über das SOC (Security Operations Center) hinaus und ermöglicht es auch Anwendern außerhalb der Sicherheitsteams, je nach Rolle und Aufgabe, mit der Sicherheitsplattform zu interagieren. Damit können sicherheitsverantwortliche Außenstandorte per Fernüberwachung managen oder Besuchern per Remote Zugang zu bestimmten Bereichen ermöglicht werden. Mithilfe der intuitiven, funktionalen und webbasierten Schnittstelle können Nutzer Funktionen nutzen, die weit über die reine Sicherheitsüberwachung hinausgehen. 

Einfaches Reporting
Die Genetec Web App hilft Sicherheitsverantwortlichen außerdem dabei, Vorfälle oder Ereignisse zu untersuchen, über die außer Ort und Zeitpunkt des Geschehens nur sehr wenig bekannt ist. Das System unterstützt Nutzer dabei, Berichte zu erstellen, die sich auf bestimmte Arten von Ereignissen konzentrieren oder Vorfälle, die sich in einem bestimmten Zeitraum abgespielt haben. 

Vereinfachter Weg in die Cloud
Security Center 5.11 ist kompatibel mit dem kommenden Streamvault Edge™, einer hybriden Cloud-Option, die sich ideal für Unternehmen mit mehreren Standorten eignet. Dazu gehören Banken, Einzelhändler oder Unternehmen mit entfernten oder unbemannten Standorten. Streamvault Edge vereinfacht in diesen Fällen die Migration vorhandener Sicherheitsausrüstung zu einer Hybrid-Cloud-Architektur. Sie macht Überwachungskameras Cloud-fähig und ermöglicht es ihnen, ihre Daten lokal und sicher auf Cloud-basierten Appliances zu speichern, ohne dass fortgeschrittene IT-Kenntnisse vor Ort erforderlich sind. 

Weitere Informationen zu Security Center 5.11 gibt es unter https://www.genetec.com/product-releases/security-center-5-11

Genetec

Related Articles

Baden-Württemberg: Landesweiter Verkehrsfahndungstag

Baden-Württemberg: Landesweiter Verkehrsfahndungstag

Gezielte Bekämpfung mobiler Kriminalität auf den Bundesautobahnen im Land Innenminister Thomas Strobl: „Baden-Württemberg ist für Straftäter kein sicheres Pflaster – das gilt auch für unsere Autobahnen“   „Straftäter nutzen Autobahnen in dem falschen...

KIT: Stromversorgung – Instabile Netze verstehen

KIT: Stromversorgung – Instabile Netze verstehen

Die nachhaltige Transformation des Energiesystems erfordert einen Ausbau der Netze, um regenerative Quellen einzubinden und Strom über weite Strecken zu transportieren. Dieser Ausbau verlangt große Investitionen und zielt darauf ab, die Netze stabiler zu machen. Durch...